Allgemein

Beim Unihockey darf man nicht träumen

Am Sonntag standen die Damen in Tägerwilen zum letzten Mal in diesem Jahr auf dem Spielfeld. Da die bisher gesammelten Punkte nicht ausreichen, mussten in den Rückrunden endlich ein paar Punkte her.

Das erste Spiel bestritt man gegen das Team des Unihockey Tösstal. Die Ansprache vor dem Spiel von Kaisi war klar: „beim Unihockey darf man nicht träumen“. Leider wollte diese Ansprache nicht fruchten, denn bereits nach 10 Sekunden musste unsere Torhüterin Jana das erste Mal hinter sich greifen. Doch auch dieser schnelle Rückstand rüttelte die Damen nicht wach. Die Gegnerinnen waren schneller am Ball und wir immer einen Schritt zu spät und so kam es wie es kommen musste… Nach 20 Minuten lagen die Damen bereits mit 1:5 zurück. Nach der Pause und den klaren Worten von unserem Trainer starteten wir etwas besser in die zweite Halbzeit. Doch während bei unseren Gegnerinnen der Ball wieder im Tor landete, liessen unsere Tore weiterhin auf sich warten. Wir hatten nichts mehr zu verlieren und so ersetzten wir schon früh unseren Goalie durch eine vierte Feldspielerin. Die Damen vom Tösstal erzielten sogleich einen weiteren Treffer ins leere Tor. Wir liessen uns davon aber nicht unterkriegen und probierten es noch einmal. Der Ball lief schön zwischen den Spielerinnen hin und her und so konnten wir doch noch drei schöne Tore erzielen. Leider reichte es am Ende trotzdem nicht und so mussten wir uns erneut geschlagen geben.

Unihockey Tösstal – UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen            10:7

Nach zwei Spielen Pause stand man bereits wieder den Damen der Heimmannschaft des UHC Tägerwilen gegenüber. Nachdem man das letzte Spiel mit nur einem Tor Unterschied verloren hat, war das Ziel für diesen Match klar – 2 Punkte holen. Die Damen starteten sehr motiviert und voller Kampfgeist ins zweite Spiel. Die Gegnerinnen wurden sofort unter Druck gesetzt und wir konnten unser Spiel aufziehen. Seit langem konnten wir endlich wieder einmal in Führung liegend in die Pause gehen (4:1). Nach einer kurzen unkonzentrierten Phase fanden wir wieder ins Spiel zurück und der Knoten war endgültig gelöst. Durch schöne Passkombinationen und gekonnte Abschlüsse rollte der Ball immer wieder über die Torlinie. Wir zogen unser Spiel bis zur letzten Minute durch und liessen den Gegnerinnen keine Chance mehr.

UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen – UHC Tägerwilen                11:4

Nach dem erlösenden Sieg gegen den UHC Tägerwilen hoffen wir, dass in den nächsten Spielen der Rückrunde noch viele weitere Punkte geholt werden können.

Vielen Dank an unsere treuen Fans, für eure Unterstützung!

Für d Dame

Tiffy

0 Kommentare zu “Beim Unihockey darf man nicht träumen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: