Allgemein

Hartes Brot für Traktor 2

Die Herren 2 spielten gestern Sonntag ihre vierte und bereits letzte Runde 2018. In Tann bei Hinwil bekamen es die Traktoren mit den beiden Erstplatzierten Mutschellen und Black Sticks Embrach zu tun über. Ein Blick auf die erbeuteten Punkte, erzielten und erhaltenen Tore versprach nichts Gutes. Gar nichts Gutes versprach auch das Spieleraufgebot. Man verfügte zwar über zwei Torhüter aber nur über fünf Feldspieler. Mehrere Verletzungen sowie eine zusätzliche Absenz dezimierten das an und für sich solide Kader.

Gegen den Leader Mutschellen wollte man schlau und abgeklärt spielen. Das funktionierte fast fünf Minuten lang. Dann offenbarte sich, dass der Gegner ein paar Könner ihres Fachs in ihren Reihen hatten und Traktor 2-2018 defensiv Probleme hat. Zwischenzeitlicher 0:6-Rückstand. Zudem spielte der Bär im gegnerischen Tor auch bärenstark. Dennoch gelang zumindest ein erster Treffer vor der Pause sowie ein zweiter nach der Pause. Hoffnungsschimmer? Nichts dergleichen. Die Mutschellener (oder wie man denen auch immer sagt) spielten sich in einen richtigen Rausch und erzielten haarsträubende 15 Tore. Und jedes davon auf ziemlich überzeugende Art (Stichwort Chribeli…). Die Traktoren und der Clown im Tor waren bedient.

UHT Traktor – UHC Mutschellen 2:15 (1:6)

Das zweite Spiel gegen Embrach startete noch viel schlimmer. 0:7 nach ungefähr acht Minuten (oder doch zehn? Man verliert dabei ein bisschen das Gefühl). Mit der Zeit legte sich das Gewitter etwas und die Traktoren nahmen nun ebenfalls Teil am Geschehen. Man besann sich auf verloren gegangene Qualitäten und kontrollierte den Ball, liess diesen laufen und baute geordnet von hinten auf. Und man markierte vor dem gegnerischen Tor Präsenz. Zwei Treffer waren der Lohn. 2:7 zur Pause. Nach der Pause erzielten die Traktoren in regelmässigen Abständen Tore und wirkten solider. Der Gegner begann zu wanken. Nur noch ein Treffer fehlte zum Ausgleich. Dieser sollte leider nicht mehr kommen. Embrach konnte erhöhen und in der Schlussphase wieder auf vier Tore Unterschied stellen. Schade, dieses Spiel hätte man nicht verlieren müssen, die zweite Halbzeit gibt aber Zuversicht im Hinblick auf neue Herausforderungen.

UHT Traktor – UHC B.S. Embrach 7:11 (2:7)

In der Tabelle liegt man auf Platz 8. Der Tabellenzehnte steht weiterhin bei null Punkten, der Tabellennachbar hat es fertig gebracht, noch mehr Minus-Tore anzuhäufen an dieser Runde. Somit besteht noch kein Grund zur Panik.
Nichtsdestotrotz: Auf unsere Traktoren warten einige Hausaufgaben. Das Spiel krankt sicher hinten, man erhält zu viele Gegentore und kommt so auch gar nicht wirklich selber zu einem gepflegten Offensivspiel. Die letzten 30 Minuten des Embrachspiels waren sicher ein guter Schritt in die richtige Richtung. Wichtig wäre es auch, im neuen Jahr wieder an Trainingskadenz zu gewinnen.

Die Herren 2 wünschen eine schöne Adventszeit*

für s´2,
roger

0 Kommentare zu “Hartes Brot für Traktor 2

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: