UHT Traktor Buchberg-Ruedlingen Startseite
 
 
Pressecenter
Neue Dokumente und Newsmeldungen auf einen Blick.

Aktuelle Dokumente
 
   pdf  Einsatzplan Altpapiersammlung 17/18 [ von Andy]
   pdf  Einsatzplan Heimrunde 05.11.2017 [ von Jenni J.]
   pdf  Ewige Dörferturnier Rangliste [ von UHT Traktor]


Newsmeldungen
#507 - Un, Dos, Tres, Traktrorrresss
Geschrieben von Melanie Schütz am 4.12 2010 12:54

Ausgestattet mit neuen Tricots und einem neuen Schlachtruf begann für die hochmotivierten Traktorinnen das erste Spiel gegen die Wild Pigs.Schon kurz nach Anpfiff konnte man mit einem wohlverdienten Tor in Führung gehen.Die weckte leider die gegnerischen Frauen und mit sehr viel Körpereinsatz holten sie sich den Ausgleichstreffer.Mit Schnelligkeit  und schönem Zusammenspiel versuchte man der körperlichen Überlegenheit des Gegners zu trotzen.Dabei musste man noch einen Penalty in Kauf nehmen, der leider versenkt wurde.Mit einem 3:3 konnte man schliesslich in die Pause gehen.Nach der Pause ging es mit kämpferischem Wille weiter.Es wurden wunderschöne Spielzüge gezeigt und auch die Verteidigung war Grösstenteils in Ordnung.Dennoch fehlte der letzte Schliff und man konnte „nur“ noch zwei (schöne) Tore erzielen.Bei den Wild Pigs hingegen, schien das Glück mehr als genügend vorhanden gewesen zu sein.Sie konnten leider noch vier weitere Tore erzielen und so hiess das Endresultat 7:5.Das war das erste und hoffentlich auch das letzte verlorene Spiel in dieser Saison. Das zweite Spiel war gegen die Phantoms aus Rafz.Allen war klar, dass man dieses Spiel nur gewinnen kann. Dennoch durfte man sich nicht auf der Tatsache, dass die Phantoms einiges schwächer sind als die Traktorinnen, ausruhen.Jede einzelne gab ihr Bestes. Die Phantoms mussten auch ein paar zwei-Minuten-Strafen hinnehmen, welche uns leider nicht sehr viel geholfen haben.Mit einem 1:1 wurde die erste Halbzeit abgeschlossen. Um dem Team wieder ein bisschen mehr Schwung zu geben gab es kleine Änderungen in den Blöcken.Wie sich in der zweiten Halbzeit herausstellte, war dies kein Fehler.Immerhin konnten wir unser Tor sauber halten, während sich die Rafzerinnen mit zwei weiteren Gegentreffern abfinden  mussten.Mit viel Ehrgeiz und Einsatz von jeder Einzelnen konnte dieses Spiel gewonnen werden. Endresultat 3:1 

für die Traktor Damen

Ronja Rauter

 


#506 - Gelungene Heimrunde für Traktor 2
Geschrieben von Roger Fehr am 23.11 2010 08:02

Heimspiel! Nun ja, in Andelfingen, aber immerhin Heimspiel.
Nach fünfwöchiger Pause stand für die zweite Herrenmannschaft die dritte Meisterschaftsrunde an und im ersten Spiel wartete mit UH Tösstal Wila Saland eine Mannschaft, welcher der Start in die Saison geglückt ist und welche wohl auch vom spielerischen Potenzial zu den stärkeren Gruppengegnern gehören könnte. Bei Traktor 2 hat leider die Verletzungshexe zugeschlagen, so dass man ohne den Captain auskommen musste, welcher dafür als Bandengeneral amtete. Das Spiel begann vielversprechend für Traktor, ausnahmsweise wurde der Start nicht verschlafen und vor allem in der Defensive wurde sehr gut gespielt. Mit einem Vorsprung von 2:1 ging es zum Tee. Zu Beginn der zweiten Hälfte zog man jedoch eine Baisse ein, musste erst den Ausgleich hinnehmen und anschliessend einen Doppelschlag - schon lag man 2:4 hinten. Langsam aber sicher wurde die Zeit knapp, einige Umstellungen in der Mannschaft mussten vorgenommen werden. Durch einen wunderschönen Schuss (oder Strich?) konnte der Anschluss realisiert werden. Der Ausgleich wollte einfach nicht fallen, so dass man der Torhüter durch einen vierten Feldspieler ersetzte - und für einmal zeigte diese Massnahme erfolgt und durch einen Weitschuss von der Mittellinie gelang das 4:4.
Eine wirklich gute Leistung wurde somit durch einen erkämpften Punkt belohnt, auch wenn sogar noch mehr möglich gewesen wäre, da man zusätzlich einige Möglichkeiten hatte und spielerisch auch noch Luft gegen oben vorhanden gewesen wäre.

Im zweiten Spiel - wie so oft in dieser Saison um 17.15Uhr - bekam man es mit den Routiniers der Black Panthes aus Dübendorf zu tun. Der Start verlief sehr unglücklich, durch Penalty konnten die Schwarzen Panther in Führung gehen und zeigten dann ihre spezielle Stärke: sie liessen sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen und verschleppten das Spiel richtiggehend. Kurz gesagt, eine mühsame und unbefriedigende erste Halbzeit und ein resultatmässiges Hin und Her entwickelte sich. Zur Pause lagen die Traktoren mit 3:4 hinten. Für den zweiten Umgang wurde die Spielanlage verändert und man wollte bessere Störarbeit leisten. Langsam begann sich das auszuzahlen, durch einen unglaublichen Torhüterfehler wurde man aber noch einmal zurückgeworfen (Sorry, Jungs!). Man könnte natürlich auch schönreden, dass das die nötige Initialzündung gewesen ist, denn ab dann gehörte das Spiel den Traktoren. Plötzlich gelang Tor um Tor und auch ein weiterer Penalty und anschliessende Strafe wurden schadlos überstanden, so dass sogar das erste "Stängeli" der Saison realisiert werden konnte. Der Sieg war verdient, Traktor die bessere Mannschaft, aber der klare Endstand von 11:5 spiegelt die ersten 30 Minuten in keinster Weise wieder. Schlussendlich muss/darf man sagen: gute Leistung der Traktoren, aber Chapeau für die Herren aus Dübendorf!

Traktor II - UH Tösstal Wila Saland 4:4 (2:1)
Traktor II - UHC Black Panthers Dübendorf 11:5 (3:4)

Fazit:
ein langer Tag, ein Sieg in einem Spiel, welches man gewinnen sollte, ein erkämpfter Punkt gegen einen Gegner, gegen den man verlieren kann und eine gut organisierte Heimrunde. So macht es Freude und so kann es weitergehen. Bereits am 5. Dezember folgt die nächste Runde. Ach ja, zu den Zuschauerzahlen: da hab ich es ein bisschen schwerer als Simon oder Cuche... die Heimrunde war sehr gut besucht, im ersten Spiel bevölkerte ein ganzer Haufen die Tribüne, im zweiten zu Beginn nicht mehr ganz so viele und zum Schluss noch eine gute Hand voll :-)

Für Traktor 2,
roger

#505 - Traktor 1 mit durchzogener Leistung
Geschrieben von Simon am 21.11 2010 15:32

Die erste Mannschaft musste heute im ersten Spiel gegen das an zweitletzter Stelle liegende Limmattal spielen. Die Traktoren begannen gut und führten bald mit 3:0. Leider konnten die Traktoren diese Leistung nur kurz halten. Limmattal vermochte das Spiel zu drehen. Die Traktoren versuchten in der Offensive mit allen Mitteln ein Tor zu erzielen jedoch traf man des Öfteren nur die Torumrandung. Dazu kam das die Traktoren in der zweiten hälfte vier (!) Strafen hatten. Das Spiel ging schlussendlich mit 7:6 verloren.

UHT Traktor : UHC Limmattal 6:7

 Im zweiten Spiel trafen die Traktoren auf einen stärkeren Gegner. Die Rotäugli aus Uhwiesen waren vor dieser Runde an vierter Stelle platziert und schlugen in ihrem ersten Spiel die Wildpigs. Die Traktoren waren also gewarnt und hatten nach der ersten Niederlage der Saison noch Einiges gut zu machen. Es war ein schnelles Spiel mit zwei Mannschaften die in einem ähnlichen Stil spielten. Die Traktoren lagen zwieschenzeitlich mit 2:1 hinten und konnten in einem Powerplay ausgleichen. Bis zur Pause stand es 3:2 für die Traktoren. In der zweiten Hälfte wurde immer noch von beiden Seiten hart und fair gekämpft. Die Traktoren erwiesen sich als die Defensiv stärkere Mannschaft und konnten bis zum Schluss mit 8:4 gewinnen.

UHT Traktor : Uhwieser Rotäugli 8:4

Fazit: Schade mussten gegen einen wirklich schwachen Gegner zwei Punkte abgegeben werden und die Serie von sechs Siegen in Folge gebrochen werden. Hoffentlich war dies der letzte Schuss vor den Bug den die Traktoren benötigten. Stark war aber das im zweiten Spiel reagiert wurde und doch noch zwei Punkte ergattert wurden.  

Für Traktor 1 

Simi

P.s: Fans (in beiden Spielen) 2 -> gruess an Cuche

und wie immer: alle Angaben ohne GewährWinken


#504 - Fototermin; Mi, 1.12.10
Geschrieben von Andy am 16.11 2010 23:30

Hallo liebe Motorenöl-Blüter

Endlich ist es soweit! Nach über 6 Jahren schenkt sich der UHT Traktor wieder einmal ein neues Vereinsfoto. Ziel ist es natürlich, dass möglichst alle Traktoren – von den Jüngsten bis zu den Ältesten – auf dem Foto sind.

Wann: Mittwoch, 1. Dezember 2010, 19.00 bis ca. 20.00 Uhr
Wo: MZH Buchberg
Tenü: Neuer Traktor-Vereinstrainer (Jacke und Hose), Jeans, Traktor-Poloshirt (wer weder Poloshirt noch Vereinstrainer besitzt, zieht bitte ein neutrales, schwarzes T-Shirt an!). Je nachdem werden wir unterschiedliche Outfits brauchen, d.h. bitte erscheint „vollständig ausgerüstet“
Sonstiges: Dein Unihockeystock ist Pflicht, Goaliehelme sind ebenfalls willkommen
Speziell: Es wäre cool, wenn wir für ein Spass-Foto möglichst viele Spielzeug-Trettraktoren Vorort hätten. Wer also einen solchen zu Hause rumstehen hat soll diesen nach Möglichkeit bitte mitbringen. Danke!

Für das Shooting konnten wir wie beim letzen Mal unseren Einheimischen Fotographen (Foto Zitt) engagieren. Rolf Zitt macht das Shooting für uns zum Null-Tarif, wofür sich der gesamte UHT Traktor schon im Voraus herzlich bedankt!

Ich freue mich auf gelungene Schnappschüsse!

Bis dann,
Andy


#503 - Weitere 3 Punkte für die Damen
Geschrieben von Andi Manz am 9.11 2010 19:17

Zwei Spiele standen an und das Team war sich einig: Beide Spiele will/muss man gewinnen.Die Motivation war gross und der Wille stark.

Die erste Halbzeit gegen Baden-Birmenstorf II verlief Anfangs etwas harzig. Schon bald musste man einen Gegentreffer hinnehmen  und war nun 1:0 im Rückstand. Dies wollten sich die Damen aber nicht gefallen lassen und erzielten kurz darauf ein wunderschönes Tor. Leider wollte es nicht so recht klappen, dass wir deutlich in Führung kamen. Trotz zwei weiteren spektakulären Treffern gingen wir „nur“ 3:3 in die Pause. Nach der Pause war das Team wie ausgewechselt. Die Verteidigung klappte gut und man konnte ordentlich Druck auf das gegnerische Tor ausüben. Leider fehlte oft ein wenig Glück und auch nicht selten die Treffsicherheit. Dennoch gelang es uns, die zweite Halbzeit 2:1 für und zu entscheiden und gewannen so das erste Spiel mit einem Endresultat von 5:4. 

Das zweite Spiel war gegen Bülach Floorball II. Schnell merkte man, dass dieses Team theoretisch keine grosse Gefahr darstellt… Theoretisch! Es wurde zwar sehr gut gespielt doch auch in diesem Spiel wollte es mit dem Treffen nicht recht funktionieren. Jede einzelne von uns hat gekämpft und ihr Bestes gegeben und so ging man mit einem 1:1 ein wenig enttoschen in die  wohl verdiente Pause. In der Pause sammelte man noch einmal alle Kraft und Konzentration um s in der zweiten Halbzeit den Sieg zu sichern. Die Bülacherinnen haben sich anscheinend dasselbe vorgenommen und gingen nach einem ärgerlichen Treffer und viel Glück 2:1 in Führung. Das Spiel wurde immer intensiver und man wollte unbedingt mindestens einen Ausgleichstreffer erzielen. Von den vielen Fans lautstark unterstützt blieb man bis zwei Minuten vor Abpfiff erfolglos. Ein Time-out und einige Änderungen in den Blöcken brachte neuen Schwung in das Spiel. Das Kämpfen wurde mit dem lang ersehntem Ausgleichstreffer belohnt und so ging das Spiel mit einem umkämpften 2:2 zu ende. 

Das Team kann zufrieden sein mit sich, denn es wurde schönes und faires Unihockey und echter Teamgeist gezeigt.

 

Für Traktor Damen

Ronja Rauter

 

Anmerkung des Fotographen: Hier gibts ein paar Schnappschüsse zum ersten Spiel... :)


#502 - Unihockey im letzten Jahrtausend...
Geschrieben von UHT Traktor am 4.11 2010 11:32

Liebe Unihockey-Begeisterte

Nachfolgend einen Link zu einem Sportbeitrag des Schweizer Fernsehens, welcher zum Grundwissen eines jeden Unihockey-Spielers, -Fan und -Möchtegern-Experten gehört! Viel Spass...

      Sport Panorama

@ alle mit Jahrgang > 1985:
Nein, dieses Video stammt nicht aus dem Jahre 1912. Und nein, das ist auch kein Video, welches mittels der allerneusten iPhone-App manipuliert wurde. Das sind schlicht und ergreifend die harten Tatsachen der frühen 80er Jahre, als Computer noch mit 64 kB Arbeitsspeicher auskamen und der Unihockeysport in der Schweiz und Weltweit gerade erst begann Fuss zu fassen. Eure Traktor-Vorreiter waren ebenfalls (fast) genauso unterwegs...
Überrascht

@ alle mit Jahrgang < 1985:
Ja ja, das waren noch (harte) Zeiten... Immerhin machen es uns die Torhüter (die lahmen Säcke) mittlerweile wieder etwas einfacher... Schade nur, dass das Ballgefühl des "Boden 3000" trotz Carbonfasern, Kickpoint und Supergrip-Tape leider bis heute unerreicht bleibt!
Zunge ausstrecken


Gruss,
Andy


#501 - Weitere 2 Punkte für die C-Junioren
Geschrieben von Jürg Graf am 31.10 2010 17:07

Nach einer längeren Irrfahrt durch den Baustellendschungel in Winterthur kamen die C Junioren etwas verspätet an die 2. Meisterschaftsrunde in der Oberseen Halle an. Unnötigerweise befand der kleinliche Schiedsrichter, dass man mindestens eine Stunde vor Spielbeginn den Matchbericht ausfüllen sollte und taxierte unser Spiel sogleich als besonderes Ereignis... 

 Tatsächlich war es das, denn die Traktoren landeten sogleich einen Kantersieg und machten so den wahrscheinlich besten Start (3 Siege in Folge) einer C Junioren Manschaft perfekt !

Das Spielgeschehen ist schnell zusammengefasst. Die Traktoren waren in allen belangen überlegen und markierten Tor um Tor. Manchmal war man noch zu wenig clever im Angriff, ansonsten wäre der Sieg noch höher ausgefallen. 

Traktor C - Innebandy Zürich 11 = 21:4 

Im zweiten Spiel traf man mit Bülach Floorball das erste Mal auf einen "Grossen" der Gruppe und dementsprechend waren die Erwartungen nicht sehr hoch. 

Die Traktoren vermochten mit einer kämpferischen Leistung den Bülachern lange die Stirn zu bieten, doch die Kraftreserven waren schnell leer. Zudem fehlte manchmal etwas das Glück im Abschluss welches die Traktoren dringend gebraucht hätten. In der zweiten Hälfte klappte dies deutlich besser und man zeigte den Bülachern das in der Rückrunde das Rencontre anders verlaufen wird.

Traktor C - Bülach Floorball C1 = 5:16 

Die beiden Trainer zeigten sich nach dem Gezeigten äusserst zufrieden. Die Junioren machen laufend Fortschritte und entwickeln sich prächtig. Nun gilt es die Junioren auf zwei harte Spiele gegen Bassersdorf und den übermächtigen Leader Rychenberg einzustellen.

Für die C Junioren, Jürg Graf und Titian Steiger 


#500 - Traktor 1 zeigt Moral
Geschrieben von Andy am 31.10 2010 16:38

Die Herren 1 zeigten in ihrer dritten Meisterschaftsrunde Stärke und stellten unter Beweis, dass sie auch in der Lage sind, schwierige Spiele ins Trockene zu bringen. Mit zwei hart umkämpften Siegen konnten man aber die Tabellenspitze erfolgreich verteidigen.

Im Spiel gegen den zweitplatzierten und damit direkten Verfolger UHC Wildpigs Wyland Marthalen war man nicht nur aufgrund der Tabellenposition vorgewarnt. Die ebenfalls recht junge Mannschaft hat in den vergangenen Saisons ihre kämpferische Stärke schon mehrfach durchblicken lassen. So geschah es dann auch, dass man schon wie bei den ersten zwei Runden im Startspiel als erstes ein Gegentor hinnehmen musste. Als ob es diesen Weckruf brauchen würde, drückte der Traktor nun aufs Gas und überrollte die Wildschweine aus Marthalen innert Kürze zum zwischenzeitlichen Spielstand von 3:1. Noch vor dem Pausenpfiff mussten man aber den Anschlusstreffer hinnehmen.
Nach dem Tee (Gruss an Roger) musste der Traktor-Torhüter erneut hinter sich greifen. Leichte Nervosität machte sich in den sonst so PS-starken Reihen bemerkbar. Zu oft versuchte man fortan das Runde per Brechstange ins Eckige zu befördern. Erst kurz vor Schluss gelang mit einem Kracher unter die Latte der erlösende Führungstreffer. Dank einer Überzahl durfte man die letzen zwei Minuten noch mehr oder weniger gemütlich runter spielen und sogar noch einen Treffer ins leere Tor zum Schlussstand von 5:3 markieren.

Traktor 1 - UHC W.P. Wyland Marthalen 5:3

 

Nach einer kurze Regenerationszeit wartete der Sportclub Zürich-Affoltern, eine Mannschaft die zumindest den einen bereits als eher hart spielende Mannschaft bekannt war. Die Zürcher kamen aber zu Beginn des Spiels gar nicht erst dazu, ihre harte Gangart zu zelebrieren. Mit schnellem Passspiel und cleveren Laufwegen und platzierten Weitschüssen spielte man den Gegner schwindlig. Nur leider konnte man die Pace nicht halten und nicht nur die Traktoren sondern auch die Gegner kamen zu Toren. Dennoch reichte es zu einem beruhigenden Pausenstand von 7:4.
Nun schien die Partie dem Schiedsrichter aus den Händen zu entgleiten. Die souveräne Schirileistung vom ersten Spiel war plötzlich nicht mehr da. Affoltern versuchte es mit hartem und überhartem Spie. Stossen, Stockhalten, Reklamieren. Das gesamte Repertoire war zugegen - und der Schiri beliess es bei Ermahnungen. Was in einem solchen Fall eigentlich nicht sein dürfte, trifft leider nur zu oft ein. Die Spielweise von Affoltern war mal um mal von Erfolg gekrönt und so konnte der Gegener bis kurz vor Schluss zum 8:7 aufschliessen. Durch einen blitzschnell ausgeführten Gegenstoss konnten sich Traktor 1 aber aus den Klauen der Zürcher befreien und die Vorentscheidung zum 9:7 buchen. Das nachfolgende zehnte Tor ins verlassene Gehäuse war lediglich noch ein heilender Tropfen auf die etlichen Blessuren.

Traktor 1 - Sportclub Zürich-Affoltern 10:7

 

Die Mannschaft hat mit viel Moral bewiesen, dass Sie bereit ist, auch schwierige Spiele zu gewinnen. Zwei grosse Prüfungen der Hinrunde sind aber noch ausstehend: Gegen die ebenfalls weit vorne platzierten Rotäugli aus Uhwiesen und die altbekannten Stammheimer gilt es die Punkte erst noch zu ergattern.

Für Traktor 1,
Andy


#499 - Skiweekend: 5./6. Februar 2011
Geschrieben von Andy am 20.10 2010 11:23

Hallo zusammen

Unbedingt vormerken: Das Skiweekend 2011 findet am

                  5./6. Februar 2011

statt. Wie gehabt fahren wir natürlich ins sonnige Bündnerland (Jackobshorn). Wie letztes Jahr, wird auch der TV wieder am gleichen Wochenende in Davos weilen, sodass wir sicherlich gemeinsam reisen und übernachten und die eine oder andere gemütliche Stunde mit den Turnern verbringen werden (Jazz lässt grüssen!)...

Genauere Infos folgen zum gegebenen Zeitpunkt... Das Datum kannst Du Dir aber schon jetzt fett in der Agenda eintragen!

 


#498 - Änderung Einsatzplan Heimrunde vom 12. Dezember
Geschrieben von Roger Fehr am 19.10 2010 07:49

Hoi zäme

Bitte beachtet die Änderung am Einsatzplan der Heimrunde von Traktor 1 und Traktor A in der ersten Schicht. Aufgrund des Spielplans mussten ein paar Anpassungen vorgenommen werden.

Danke für das Verständnis & ein grosses Merci im Vornherein für Eure Einsätze an den anstehenden Heimrunden!

Gruess,
roger




top