UHT Traktor Buchberg-Ruedlingen Startseite
 
 
Pressecenter
Neue Dokumente und Newsmeldungen auf einen Blick.

Aktuelle Dokumente
 
   pdf  Einsatzplan 22. Dörferturnier [ von JJ]
   pdf  Dörferturnier-Ausschreibung 2018 [ von UHT Traktor]
   pdf  Einsatzplan Heimrunde 14.01.2018 [ von Jenni]


Newsmeldungen
#530 - Wichtige Daten
Geschrieben von Hädi am 7.3 2011 20:16

Hoi zämä

Habe hier noch ein paar wichtige Daten:

 

  • UHT Event – 7. Mai 2011
  • Fussballmatch gegen den TV – 1. Juli 2011
  • Sommertraining Aktive/Fun Team  – 3. August 2011
  • Trainingsweekend – 27./28. August 2011
  • Weihnachtstraining Aktive/Fun Team – 28. Dezember 2011

 

 


#529 - Nachtrag Traktor 2 - 7. Meisterschaftsrunde
Geschrieben von Dimitri Fehr am 7.3 2011 12:35

Mit etwas Verspätung der Spielbericht der zweiten Mannschaft... Der Bericht von den gestrigen Spielen folgt im Lauf der Woche...

Die Ausgangslage vor der 7. Runde in Wil ZH war klar: es mussten 2 Siege her. Zuerst gegen Uhwiesen und danach gegen den direkt vor uns liegenden 8. platzierten Opfikon-Glattbrugg. Bereits 8 Mal hatte man verloren, nur 4 Mal konnte man gewinnen. Somit lag Buchberg vor der 7. Runde auf einem Abstiegsplatz, punktgleich mit dem direkten Konkurrenten auf dem 8. Platz.
Wer gegen Buchberg gewinnen will, muss aber dennoch früh aufstehen oder eine Zusatzschicht schieben, obwohl das Team sich in den unteren Gefilden der Tabelle befindet…DENN: Bereits zum 6. Mal innerhalb 7 Meisterschaftsrunden bestritt man das erste oder das letzte  Spiel des Tages!! Glück für die Traktoren: Die Runde war nicht weit entfernt. Was jedoch nicht heisst, dass nicht mit etwas Verspätung in die Vorbereitung zum ersten Match ging. ;-)


UHT Traktor Buchberg/Rüdlingen – Rotäugli Uhwiesen 6:5 (6:2/0:3)


Im ersten Spiel der Runde traf man auf die Rotäugli aus Uhwiesen. Ein sehr junges, dynamisches Team mit viel Laufbereitschaft und guten Schützen. Das letzte mal konnte man diese Schüsse aber entschärfen und mit 8:6 gewinnen. Das Spiel fing aber mit einem Schock an! Uhwiesen erzielte das klassische „Bully-Goal“. Der Zeitnehmer hatte die Uhr wohl noch gar nicht laufen lassen können, schon zappelte der Ball im Netz. Man musste also mit dem Nachteil ins Spiel gehen, schon so früh einem Rückstand nachzurennen. Bereits in den Runden zuvor war man früh in Rückstand geraten und konnte das Spiel nicht mehr kehren. Die Traktoren spielten aber wie enthemmt. Schöne Pässe, gute Laufwege und sehr gute Einzelaktionen führten schliesslich dazu, dass die Buchberger das Team aus dem Wyland einholten, ja sogar überholten. Bis zur Pause musste man sich nur noch einmal geschlagen geben. Somit stand es zur Pause 3:2 für die Traktoren. Mit diesem knappen und noch nichts entscheidendem Resultat ging es in die zweite Hälfte. Die Rotäugli waren nun am Zug etwas Zustande bringen zu müssen. Doch dies gelang ihnen nicht wie gewünscht. Der Traktor konnte sich mehr als etwas Luft verschaffen und führte bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit bereits mit 6:2. Bei diesem Stand nahmen die Uhwiesener ihr Time-Out. Die Devise war klar: Weiter offensiv spielen, denn bei Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte kriegt man kein Tor. Leichter gesagt als getan! Die Rotäugli konnten ihr drittes Tor erzielen. Sie hatten nun also Blut gerochen. Bald schon stands nur noch 6:4. Wenige Sekunden vor Schluss fiel noch das 6:5, doch die Buchberger konnten die Zeit runterlaufen lassen, da nur noch 15 Sekunden zu spielen waren. 

UHT Traktor Buchberg/Rüdlingen – Opfikon-Glattbrugg 7:11 (2:6/5:5)

Im zweiten Spiel ging es gegen Opfikon-Glattbrugg, welche punktgleich, jedoch mit der besseren Tordifferenz vor uns lagen. Das Verdikt war klar: gewinnen und somit den Gegner überholen um das Horrorszenario des Abstiegs in die 5. Liga einen Schritt mehr zu entkommen.Das Ziel war ebenfalls klar: An die Leistung im ersten Spiel anknüpfen, wo man durch schönes Zusammenspiel und guten Schüssen endlich wieder einmal Spassunihockey spielen konnte.
Diese Vorgabe schien aber schwerer zu sein als gedacht. Zunächst konnte man gut mithalten mit den Opfikern. Kam jedoch das ein oder andermal arg in Bedrängnis. Dennoch lief es in der ersten Halbzeit nicht wie gewünscht. Man kam zu Chancen, machte sie aber nicht, der Gegner dafür traf und traf. So stand es zur Halbzeit 2:6 für die Mannen aus Opfikon-Glattbrugg.In die zweite Halbzeit startete man besser als der Gegner. Man konnte wieder das Unihockey aus dem ersten Spiel aufziehen. Man konnte das 3:6 schiessen. Der Gegner markierte jedoch gleich die Antwort. Danach kam man den Glattbruggern immer näher wie zuvor die Rotäugli uns selbst. Plötzlich stand es nur noch 8:6 und die Traktoren waren klar überlegen! Dann der Anschlusstreffer zum 7:8 und schliesslich noch die 100%ige…was es noch nicht einmal annähernd beschreibt (sorry Jungs ;) )… Tormöglichkeit zum Ausgleich die man jedoch verpasste. Danach ging es nur noch bergab. Jedoch nicht mit der Leistung der Spieler sondern des 9. Mannes auf dem Feld! 1 x 2 und 1 x 2 plus 10 Minuten hiessen die Strafen! Was war geschehen? Ein Traktor verlor seinen Schuh und spielte ohne diesen weiter. Man mag sich darüber streiten ob man den Einsatz fertig spielen darf oder nicht: Fact ist es gab zwei Minuten. Danach bekam ein weiterer Spieler von Buchberg für das gänzlich kaputt treten eines bereits kaputten Balles eine Strafe wegen Unsportlichkeit. Unglaubliche Szenen. Resultat daraus: Opfikon konnte davon ziehen und man verlor schliesslich mit 7:11!Im ersten Spiel konnte man ganz klar sehen, welches Potential in diesem Team stecken würde, wenn es in dieser Saison immer so gut gelaufen wäre. Das zweite Spiel hätte man ebenfalls offener gestalten können, wäre man nicht schon bei Spielhälfte mit 2:6 hinten gelegen.

Glück für die Traktoren: Embrach verlor beide Spiele und liegt nun neu an zweitletzter Stelle anstatt Buchberg. Ausserdem spielt man nächstes Mal gegen die Black Panthers aus Dübendorf wo man sich vom Tabellenschlusslicht klar distanzieren wird müssen! Ein Sieg ist Pflicht. Im zweiten Spiel trifft man auf den Leader aus Saaland welches ein happigeres Unterfangen sein wird.
Man wird sehen sprach der Blinde. Am Sonntag, 07. März ´11 in der Sporthalle Andelfingen. Das „Zwei“ freut sich auf euer Erscheinen.

Für T2 - Cuche

#528 - Aktionswoche Taurus - 19.-26. März
Geschrieben von Andy am 6.3 2011 13:46

Hallo zusammen

Unser Partner Taurussports in Kloten wird künftig viermal jährlich eine Aktionswoche machen, wo alle Vereinsmitglieder von 30% Rabatt auf das gesamte Ladensortiment profitieren können. Im 2011 sind diese Wochen wie folgt:

  • 19. - 26. März 2011
  • 25. Juni - 2. Juli 2011
  • 20. - 27. August 2011
  • 26. November - 3. Dezember 2011
Den Flyer zur aktuellen Rabatt-Woche findest hier.

Gruss,
Andy

 


#527 - Anmeldeschluss verlängert!
Geschrieben von UHT Traktor am 2.3 2011 23:46

Hallo zusammen

Aufgrund des späten Dörferturnier-Flyer-Versandes haben wir entschieden, den Anmeldeschluss für's Dörferturnier um zwei Tage zu verlängern. Neu gilt:

ANMELDESCHLUSS Dörferturnier: Freitag, 4. März 2011

Es würde uns sehr freuen, wenn wir noch die eine oder andere Anmeldung erhalten würden. --> Hier geht's zur Anmeldung

Falls Du noch ein Team suchst oder Dein Team noch Leute sucht, melde dich doch ebenfalls via Anmeldungsformular bei uns.

Sportliche Grüsse,
Euer UHT Traktor


#526 - Herzliche Gratulation zur Geburt...
Geschrieben von Andy am 28.2 2011 18:51

Hallo zusammen

Es freut mich ausserordentlich Euch an dieser Stelle bekannt geben zu dürfen, dass ein weiteres Traktor-Mitglied neu in den Kreis der Väter aufgenommen wurde.

Der UHT Traktor gratuliert Sarah & Roger Fehr von ganzem Herzen zur Geburt von

Diego Ernst

Der Kleine kam am 17.02.2011 kurz vor Mitternacht auf die Welt und hat seine überglücklichen Eltern in Beschlag genommen. Wir wünschen der frisch gebackenen Familie alles alles Gute sowie viele spannende und freudige Momente mit Ihrem Nachwuchs.

Für die wachsende Traktor-Familie,
Andy


#525 - Trotz Motivation keine Punkte
Geschrieben von Meni am 25.2 2011 09:35

Die Ziele und die Motivation waren gross. Zum zweiten Mal standen uns als Gegnerinnen die tabellenanführenden Aarauerinnen auf dem Feld gegenüber. Nach dem Unentschieden vom letzten Mal wollte man dieses Spiel natürlich gewinnen. Der Wille wurde im Spiel klar deutlich, doch die Aarauerinnen waren uns überlegen und konnten nach drei sehr schönen Treffern mit einem 3:0-Vorsprung in die Pause gehen. Es war noch nichts verloren, so blieb es auch in der zweiten Halbzeit spannend. Wille, Eifer und Engagement wurden immer grösser, die Energie immer weniger. Immerhin gelang uns noch ein Ehrentreffer, das Spiel ging 6:1 zu Ende.

Frisch und gut erholt wollte man im zweiten Match wenigstens die Tabellen-Zweiten schlagen. Leider waren uns die Lengnauerinnen in vielen Punkten überlegen. So half uns während den beiden Halbzeiten weder schönes Zusammenspiel noch eine Änderung in den Blöcken nichts. Wieder gelang uns noch ein Treffer, dennoch verloren wir ein zweites Mal, mit dem identischen Resultat von 6:1.

Ein Dank an die Jenny's für die beiden Ehrengoal'sLächeln

Die Saison ist noch nicht vorbei, die "heisse" Phase beginnt jetzt erst recht....und wir sind definitiv am Sonntag parat und mit der vollständigen Formation am Start!

PS: Merci Kaisi&Annina für eure Unterstützung und sorry für die Enttäuschung....aber wir werden euch nochmals stolz machen;)

Für die Damen

Ronja & Meni


#524 - 15. Dörferturnier
Geschrieben von Andy am 19.2 2011 16:04

Liebe Buchberger und Rüdlinger, liebe Unihockeybegeisterte

In Kürze ist es wieder so weit und der untere Kantonsteil trifft sich am 12. März 2011 in der Mehrzweckhalle Buchberg zum traditionsreichen Unihockeyspiel am Dörferturnier. Wir freuen uns sehr, dass wir zum kleinen Jubiläum das Dörferturnier in einem etwas anderen Kleid präsentieren dürfen. 

Zwei Kategorien:
Mit den zwei neugeschaffenen Kategorien ("Family & Kids" und "Glanz & Gloria") werden zwei Veränderungen herbei geführt: Erstens werden die Kräfteverhältnisse etwas aufgeteilt und zweitens wird der Spassfaktor nochmals erheblich gesteigert!

Zwei Nebenschauplätze:
Bei zwei verschiedenen Wettbewerben bietet sich Dir die Chance, attraktive Preise zu gewinnen. Es geht dabei nicht um Köpfchen, sondern zum einen um starke Oberarme und zum andern um Teamgeist. Bei dem Schusswettbewerb suchen wir den "schärfsten Hurbigschuss 2011". Zeige allen, was in Dir steckt! Beim zweiten Wettbewerb, muss sich Dein Team nochmals unter Beweis stellen: Das Team, welches seine durchschnittliche Schussstärke am genauesten voraussagt wird am Schluss gewinnen und einen coolen Preis abstauben.

 

 --> Weitere Infos sowie das Anmeldeformular findest Du hier! 

 

Wir freuen uns auf Deine Anmeldung!


#523 - T1 – 7. Meisterschaftsrunde oder seit 5 Spielen ohne einen „Vier
Geschrieben von Dimitri am 16.2 2011 22:25

Die Ausgangslage vor der 7. Runde in Affoltern war klar: man wollte endlich wieder einmal beide Spiele gewinnen und so den Abstand auf Uhwiesen und Rämi verkürzen, wenn nicht sogar mit ihnen (punkt)gleichziehen. Das „Kunststück“ des „Vierers“ gelang zuletzt in Meisterschaftsrunde 3! Seit 5 Spielen hatte man nicht mehr gewinnen können. Oder anders gesagt: seit man die neuen Trikots hat. Liegt ein Fluch auf den neuen Shirts? Man wollte das Gegenteil beweisen. Den Beweis musste man jedoch dezimiert vollbringen, da man auf 3 Jungs verzichten musste (krank, verletzt und abwesend). Der erste Block wurde mit dem einzigen Spieler ergänzt, welcher noch vom zweiten Block übrig war. Der Rest blieb beim Alten.

 

UHT Traktor Buchberg/Rüdlingen – White Wolves Stadel-Niederhasli 5:4 (1:0/4:4)
(Affoltern, Fans: -)

Im ersten Spiel der Runde traf man auf Stadel-Niederhasli, welche man im Hinspiel relativ ungefährdet 11:3 schlagen konnte. Würde es noch einmal so klar ausfallen?

Denkste! Das Spiel begann ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, wobei das Chancenplus etwas mehr auf die Buchberger Seite schwankte. Nach etwas weniger als der Hälfte der ersten Halbzeit konnte man die vermeintliche 1:0 Führung realisieren, aber der Schiedsrichter aberkannte den Treffer; er hatte zu spät gepfiffen und gab Freistoss für Buchberg. (Man hätte wohl auch Vorteil laufen lassen können, aber dazu im zweiten Spiel noch mehr..).
So stand es weiterhin nur 0:0. Doch dann fiel der Treffer für Buchberg doch noch und man konnte mit einer 1:0 Führung, die etwas zu knapp ausfiel, da man die besseren und zwingenderen Chancen besass, in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit war das Ziel klar: die 0 wenn möglich halten und vorne den Torhüter, welcher einen eher unkonventionellen Stil pflegte, mit Schüssen zudecken und dann die allfälligen Abpraller verwerten. Was folgte war jedoch kein Schaulaufen der Traktoren, sondern ein Horrorstart. Nach nicht einmal 3 Zeigerumdrehungen führten die Wölfe aus Stadel Niederhasli mit 1:2! Und nicht viel später legten sie noch einen drauf: 1:3! Nun war eine Reaktion der Traktoren gefragt. Schon oft lag man in den letzten Spielen zurück und konnte das Spiel nicht mehr drehen. Doch was folgte, waren 4 Tore der Buchberger in Folge! Was für eine Aufholjagd. Zum Schluss wurde es noch einmal sehr „bränzlig“. Die Wölfe nahmen den Torhüter raus, dazu kam noch eine Strafe gegen die Traktoren. Im 4 gg 2 gelang den Wölfen noch der Anschlusstreffer zum 5:4. Danach war das Spiel aber bald mal fertig.

Die Traktoren zeigten Moral und kehrten ein schon fast verloren geglaubtes Spiel zu ihren Gunsten und holten den ersten Sieg seit 6 Spielen!

 

 

 

UHT Traktor Buchberg/Rüdlingen – UHC Winterthur United 8:11 (1:6/7:5)
(Affoltern, Fans: -)

Im zweiten Spiel des Tages folgte WinU, welche man in der Hinrunde noch mit 2:9 besiegen konnte. Doch bei WinU schien sich einiges getan zu haben: neue Trikots und 2-3 neue Spieler.

Und genau einer dieser neuen Gesichter schien den Zorro (oder Airhook, wie man das verhasste Ding nennen mag) bis zur Perfektion geübt zu haben. Aus jeder Position und in noch so grosser Bedrängnis versuchte er den Zorro, leider auch ganze 5 mal mit Erfolg! Somit avancierte diese Halbzeit quasi zur One-Man-Show. Die Traktoren brachten nur 1 Treffer zu Stande und da auch der neu erscheinende Captain des Gegners glänzte (mehr mit Technik & Präzision), jedoch zum Glück für die Traktoren „bloss“ 1 mal traf, stand es zur Pause 1:6!

Dieser Match musste doch verloren sein?! Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor, den Antonio Banderas des 3.-Liga-Unihockeys aus dem Spiel zu nehmen. Dies gelang auch ziemlich gut, denn er traf kein weiteres mal per Zorro (Angabe o. Gewähr..). So konnte man sich auch immer mehr auf den Angriff und das unmöglich Erscheinende doch noch möglich zu machen konzentrieren. Dies gelang auch einigermassen. Die Traktoren trafen mindestens zweimal ins gegnerische Tor, doch die Treffer zählten nicht! Was war passiert? Ein ums andere mal stellte sich ein Winterthurer Spieler in den eigenen Schutzraum. Der Schiedsrichter pfiff den Traktoren den Vorteil ab und gab Freistoss vor dem Tor. Aber ist eine 3-Mann-Mauer plus ein Goalie vor dem Tor beim Freistoss einfacher zu bezwingen als ein leeres Garagentor? Wohl eher nicht. Die Winterthurer rochen Lunte und stellten sich fortan bei Torgefahr in den Schutzraum, was auch mal als ein wiederholtes Vergehen geahndet hätte werden können. Gefühlte 10 mal gab es Freistoss vor dem Tor. Leider jedoch nur 1 Mal ein Tor für Buchberg. Man gab sich jedoch nicht auf, obwohl Winterthur zwischenzeitlich 2:9 führte! Traktor zeigte wieder eine Aufholjagd und erzielte in der zweiten Halbzeit mit viel Kampf und Einsatz 7 Tore. Leider traf auch Winti noch weitere Male zum Schlussstand von 8:11. Hätte das Spiel fünf Minuten länger gedauert, wäre ein Unentschieden wohl drin gewesen. Hätte, wäre, wenn. Alles Konjunktiv und somit nur Spekulationen.

 

(Traktor 1 mit):                 Gehring (T); Kern M., Röschli, Manz; Brunner, Kern P. (C), Gehring, Fehr D.
(ohne):                                Fehr A. (abw.), Kern S. (verl.), Miscia (krank)

 

Die Traktoren zeigten in beiden Spielen viel Moral und holten grosse Rückstande noch einmal auf oder ein. Im zweiten Spiel reichte es leider nicht mehr! Nun muss man unbedingt in den nächsten Spielen das Punktemaximum holen, will man noch die Chance auf den Aufstieg wahren. Man wird jedoch auf die gütige Hilfe der Konkurrenten angewiesen sein, aus eigener Kraft ist es leider nicht mehr möglich. Die nächste Runde findet erst am 13.04.11, also direkt nach dem Dörferturnier, in Zürich (Kanti Rämibühl) statt. Dort trifft man auf den Sportclub Affoltern (eine ganz besondere Affiche...)und Wyland Marthalen. Hoffentlich bis dann!
Ein Dank noch an unsere Ass.-Trainer/in Simi und Natalie ;)


#522 - Schiri-Nachwuchs
Geschrieben von Andy am 12.2 2011 14:44

Hallo zusammen

Die Traktor-Familie hat neuen Schiri-Nachwuchs erhalten.

Der UHT Traktor gratuliert Brita & Tom von ganzem Herzen zur Geburt von

Tamara Celine

welche am 05.02.2011 nach einer wohl eher schweisstreibenden Geburt das Licht der Welt erblicken durfte. Wir wünschen den Dreien alles Gute für die gemeinsame Zukunft und hoffen den Eltern und den Nachbarn zuliebe, dass die Kleine Papas Trillerpfeiffe nicht allzubald zu fassen kriegt... Winken

Für den UHT Traktor,
Andy


#521 - Gelungenes Skiweekend
Geschrieben von Andy am 12.2 2011 14:28

Wie letztes Jahr verirrte sich auch dieses Jahr wieder ein Schaar Sportbegeisterte des UHTs und des TVs in die Davos Berge zum gemeinsamen Schneesportplausch. Bei phantastischem Wetter wurde sowohl der Schnee als auch das Portmonee gequält. Dass der Begriff "Sport" auf verschiedene Arten interpretiert werden kann gehört natürlich genau so zu diesem Anlass wie die Tatsache, dass mindestens ein Teilnehmer jeweils einen Rettungsschlittentransport benötigt. Immerhin gings diesmal nicht um eine akute Verletzung sondern viel eher um präventivmedizinische Massnahmen, sodass eine akute Erkältung wohl grad noch abgewendet werden konnte.

Die ersten paar Schnappschüsse gibts unter folgendem Link zu begutachten:

Skiweekend 2011

Ich hoffe, dass noch die einen oder anderen Schnappschüsse dazu kommen werden.

Gruss, Andy




top