UHT Traktor Buchberg-Ruedlingen Startseite
 
 
Pressecenter
Neue Dokumente und Newsmeldungen auf einen Blick.

Aktuelle Dokumente
 
   pdf  Einsatzplan 22. Dörferturnier [ von JJ]
   pdf  Dörferturnier-Ausschreibung 2018 [ von UHT Traktor]
   pdf  Einsatzplan Heimrunde 14.01.2018 [ von Jenni]


Newsmeldungen
#620 - Traktor Damen in der Andelfinger Zeitung
Geschrieben von Meni am 20.11 2012 11:51

Hallo zusammen

Letzten Freitag ist in der Andelfinger Zeitung ein Bericht über die Heimrunde der Traktor Damen erschienen.

Die Damen werden sehr gerühmt es lohnt sich also zu lesen:-) Den Bericht findet ihr unter

http://www.uht-traktor.ch/docs/berichtandelfinger_heimrunde_damen_11.11.12.pdf

Liebe Grüsse

Meni


#619 - T1 nimmt die Spitzenverfolgung auf...
Geschrieben von Andy am 19.11 2012 18:59

Traktor 1 sah sich in der vierten Meisterschaftsrunde mit einer schwierigen Ausgangslage konfrontiert. Gleich drei Spieler fehlten so dass man lediglich mit zwei Linien in die gelbe Hölle von Schwamendingen anreisen konnte. Und auf dem Spielfeld warteten keine geringeren Gegner als die bisher ungeschlagenen Marthaler Wildsäue und das zweitplatzierte Stammheim. Wollte man also mit der Spitze in Kontakt bleiben, mussten Punkte her.

Mit Marthalen traf man im Spiel 1 nicht nur auf den Leader, sondern auch auf das bisher offensiv stärkste Team der Gruppe. Im Schnitt liessen die Wild Pigs den Ball satte 9.5 mal pro Spiel im Netz des Gegners zappeln. Man war sich also bewusst, dass Punkte nur mit einer soliden Defensive zu holen sind. Der Start ins Spiel gelang perfekt. Nach der 1:0 Führung konnte man gar noch das zweite  Tor markieren ehe auch die Weinländer ins Spiel zu finden schienen. Bis zur Pause konnten diese dann auch den Ausgleich buchen. Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel weiter eng. Weiterhin spielte man hinten konzentriert und konnte die Zweitoreführung wieder herstellen. Der Leader gab aber noch nicht klein bei und schaffte erneut den Ausgleich zum 5:5. Die Wildschweine hatten nun den Trüffel gerochen aber dabei irgendwie vergessen, die eigene Abwehrarbeit aufrecht zu erhalten. Durch einen groben Abwehrfehler konnte man den neuerlichen Führungstreffer erzielen. Dem anschliessenden Überzahlspiel des Gegner (ohne Torhüter) konnte man standhalten. Und nach einem Ballgewinn war es ein Traktor, welcher vor dem gegnerischen Tor sträflich vergessen ging. Da Weihnachten gewissermassen vor der Tür steht, nahm dieser das Geschenk an und pflügte die Wyländer Ausgleichsträume unter.

Traktor 1 – UHC W.P. Wyland Marthalen 7:5 (2:2)


In Spiel 2 erwartete uns der altbekannte UHC Jungschi Stammheim. Es ist nun bereits die fünfte Saison in Folge, dass man mit den „Quasi-Thurgauern“ die Stöcke kreuzt. Leider spricht die Statistik aus den vergangenen acht Spielen eine deutliche Sprache. Nur gerade zweimal gingen die Traktoren als Sieger vom Platz. Bis auf eine Partie in der letzten Saison waren die Spiele aber immer vergleichsweise eng.
Dank unserem Sieg gegen Marthalen witterte Stammheim natürlich die Chance die Tabellenführung zu übernehmen. Doch wie schon im ersten Spiel des Tages waren es wiederum die Schaffhauser, welche den besseren Start erwischten und mit 2:0 wegziehen konnten. Den einzigen Treffer des ersten Durchgangs erzielte Stammheim in Überzahl. Ein haltbarer Schuss von der Mittellinie sorgte dann aber dafür, dass man mit einem einigermassen beruhigenden 3:1 den Pausentee ansetzen konnte. Nach dem Break  erzielten vorerst beide Teams ein Tor. Dann aber drehte Stammheim unglaublich auf. Mit viel Kampfgeist, beindruckendem Tempo  und sehr aggressivem aber fairem Spiel kesselten die Stammer die Traktoren über weite Strecken in der eigenen Hälfte ein. Langsam zollte man auch Tribut, dass man nur mit zwei Linien spielen konnte - das Traktorgetriebe lief merklich langsamer. Und so war es die logische Konsequenz, dass der Gegner den Ausgleich erzwingen konnte. Aber nicht zuletzt dank der starken Defensive mitsamt der starken Torhüterleistung war man zu diesem Zeitpunkt nach wie vor im Spiel. Die erneute Führung wurde von den Stammheimern knapp eine Minute vor Schluss abermals ausgeglichen. Mit einem astreinen “Bully-Goal“ holte man sich aber den Sieg zurück in die eigenen Reihen.

Traktor 1 – UHC Jungs. Stammheim 6:5 (3:1)


Fazit: Durch die zwei Siege gegen die Tabellenersten ist man nun mit einem Punkt Rückstand auf den Leader mittendrin in der hart umkämpften Spitzengruppe.  Die Traktoren weisen aber mit 31 erhaltenen Gegentoren aus 8 Spielen die klar beste Defensive aus. Getreu dem Motto „Offense wins games – defense wins championships“  sollte man auch in den kommenden Partien in erster Linie hinten dicht halten und in den Trainings weiter hart an sich arbeiten. Denn es gibt noch viele Teams, welche nur darauf warten, den Traktoren die Punkte von den Feldern zu stehlen.


#618 - Rabattwoche Taurus November/Dezember
Geschrieben von Meni am 15.11 2012 12:47

Liebe Mitglieder

Ihr profitiert von 30% vom 24. November bis 1. Dezember. Den Rabatt kann man direkt im Taurus geltend machen oder neu auch Online.

Alle Infos unter http://www.uht-traktor.ch/docs/rabattwochenovember2012.pdf

Liebe Grüsse

Meni


#617 - Schlechter Tag von Traktor 2
Geschrieben von Traktor 2 am 12.11 2012 07:25

Der Meisterschaftsherbst von Traktor 2 verläuft noch nicht wunschgemäss, am gestrigen 4. Spieltag musste man sich sogar mit nur einem Punkt zufrieden geben.

Im ersten Spiel traf man auf den UHC Lowland Zürich. Die Traktoren im traditionellen rot-schwarz gegen Lowland im einem modernen schicken violett. Das Spiel war von Anfang an von hoher Intensität und zunehmend von einer agressiven Spielart geprägt. Traktor hatte zu Beginn eher mehr vom Spiel, dies glich sich jedoch zunehmend aus. Chancen hüben wie drüben und in der ersten Halbzeit mehrere Latten-/Pfostentreffer der Traktoren. Da heute der internationale Tag der schlechten Wortspiele ist: machst Du keine, kriegst Du eine? In einer kurzen Schwächephase konnte Lowland im zweiten Umgang mit zwei Toren davonziehen und wenige Minuten vor Schluss stand man bei 2:4 mit dem Rücken zur Wand. Durch ein heftiges Aufbäumen konnte der wichtige Ausgleich aber noch erzielt werden und so konnte man einen (gewonnenen oder verlorenen) Punkt mit nach Hause nehmen.

Traktor II - UHC Lowland Zürich 4:4 (2:1)

Das zweite Spiel gegen den Tössemer HC Winterthur kurz zusammengefasst: das war gar nix! Die Traktoren kamen gar nie richtig aus den Startlöchern, brachten wenige wirkliche Torchancen zu Stande, reihten aber ansonsten Fehler an Fehler. Der Pausenrückstand konnte zwar noch ausgeglichen werden, danach kamen die Tössemer aber wieder sehr einfach zu drei Toren. Ein letztes Aufbäumen: auch das Spiel mit vier Feldspielern ohne Torhüter brachte nichts und wurde mit einem weiteren Gegentreffer bestraft. Um das ganze noch abzurunden schenkte man dem Gegner gar noch das Stängeli. Im Ergebnis zu deutlich, aber ein verdienter Sieg für Töss.

Traktor II - Tössemer HC Winterthur 5:10 (2:4)

Ja, solche Tage gibts... Kein Grund zu grübeln. Die zweite Mannschaft hat jetzt fünf Wochen Pause. Am 16. Dezember steigt unsere Heimrunde, ausnahmsweise in Wil. Da gilt es das Punktekonto etwas aufzupolstern, ansonsten verlieren wir den Kontakt zum breiten Mittelfeld in dieser sehr ausgeglichenen Gruppe.

Für s'2,
roger

#616 - Einsatzplan Sonntag definitiv
Geschrieben von Meni am 7.11 2012 16:16

Hallo zusammen

Es hat noch einige Änderungen betreffend dem Einsatzplan von diesem Sonntag gegeben.

Der aktuelle findet Ihr hier http://www.uht-traktor.ch/docs/einsatzplan_heimrunde_11.11.12.pdf

Achtung: Treffpunkt ist um 7.15 Uhr!

Liebe Grüsse&bis am Sonntag

Meni


#615 - Weitere 2 Punkte für s'2
Geschrieben von Traktor 2 am 2.11 2012 14:20

Zeitgleich mit den Herren 1 stand am vergangenen Sonntag auch die zweite Mannschaft in der Halle Oberseen in WINTERthur auf dem Platz. Im ersten Spiel kam es zum ersten Kantonal-Derby gegen den TV Hemmental, welcher nach den ersten beiden Runden mit der gleichen Punkteausbeute dastand. Die Traktoren wollten zeigen, wer im Kanton das Sagen hat und nahmen das Spiel von Anfang an in die Hand. Mit dem ersten Spielzug konnte man in Führung gehen. Überhaupt gehört die erste Halbzeit zu grossen Teilen dem UHT. Immer wieder kam man zu brandgefährlichen Aktionen und schönen Toren. Obwohl die Hemmentaler munter mitspielten und immer wieder zu Chancen kamen (u.a. per Penalty) ging man mit einem Wohlfühlvorsprung von 6:1 zum Tee. Verdient, aber aufgrund der Spielanteile etwas gar hoch, bzw. der Gegner war mit nur einem geschossenen Tor schlecht bedient. In der zweiten Halbzeit glich sich das Geschehen noch mehr aus, das defensive Gewissen ging auf Buchberger Seite verloren und Hemmental kam zu vergleichsweise einfachen Toren - Aktionen von hinter dem Tor und Freistösse konnten ausgenutzt werden. Auf der anderen Seite waren die Traktoren aber immer in der Lage, mit einem Tor zur rechten Zeit zu anworten. Der Sieg war letztlich ungefährdet, aber überzeugend war dieser zweite Umgang nicht. Ähnlich wie im Spiel gegen Wil-Gansingen in der vorangegangenen Runde.

Traktor II - TV Hemmental 11:7 (6:1)

Nach den fast schon traditionellen zwei Spielen Pause wartete eine mittlerweile bekannte Grösse: die White Horse Lengnau stellen immer einen starken Gegner dar, in aller Regel ergeben sich enge Spiele von guter Qualität. So auch hier. Mit dem Fussballresultat von 1:1 ging es in die Pause. Das Spiel war von Vorsicht geprägt. Nach über einer halben Stunde war das Geschehen von den Stärkenverhältnissen und dem Spielstand von 2:2 immer noch ausgeglichen. Zwei schwache Momente wurden von den Aargauern aber zur 2-Toreführung ausgenutzt und man stand mit dem Rücken zur Wand. In den verbleibenden Minuten betrieben die Traktoren einen grossen Aufwand, zu mehr als dem Anschlusstreffer sollte es aber nicht mehr reichen.
Einmal mehr eine enge Kiste gegen Lengnau, dieses Mal aber wieder einmal mit dem besseren Ende für die White Horses. Grundsätzlich eine solide Leistung, drei geschossene Tore sind aber zu wenig, um sicher Punkte einzufahren.

Traktor II - White Horse Lengnau 3:4 (1:1)

Mehr oder wenig solide präsentiert sich auch die Tabelle, in welcher man sich im breiten Mittelfeld eingeordnet hat. Ein Vollerfolg vor Weihnachten wäre der Situation aber zuträglich, um sich gegen hinten noch etwas mehr Luft zu verschaffen und sich etwas mehr nach vorne orientieren zu können.
Die Stimmung zeigt sich aber weiterhin gut, am 11.11. geht es bereits weiter!

für s'2,
roger

#614 - 1. Stängeli seit 1400 Minuten bei T1
Geschrieben von Andy am 29.10 2012 20:46

Bei den Herren 1 ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu spüren. Dies zeigt sich nicht nur darin, dass es der Mannschaft erstmals seit 8 Meisterschaftsrunden wieder einmal gelang das Punktemaximum mit nach Hause zu nehmen, nein. Mit 18 Toren konnte man das zweithöchste Tagesscore seit der „Gründung“ des neuen, jungen Traktor 1 erzielen und erstmals seit 35 (!) Spielen oder knapp zwei Saisons endlich wieder mal ein „Stängeli“ bejubeln. Aber nun alles der Reihe nach:

Das Tagesziel der dritten Meisterschaftsrunde war sternenklar: Man wollte endlich wieder einmal mit 4 Punkten nach Hause reisen. Dazu musste man aber schon im ersten Spiel gegen den UHC Elgg eine solide Leistung zeigen. Die Geschichte zeigt, dass Elgg seit je her ein hartnäckiger Gegner war. Und so war es auch diesmal so, dass sich die Traktoren ihre Chancen hart erarbeiten mussten. Trotz Chancenplus wurde vorne trotz umgestellten Formationen wie gewohnt wenig in Zählbares umgemünzt. Das 2:0 zur Pause war zwar ok, konnte aber noch nicht richtig zufrieden stellen. In der zweiten Hälfte schienen sich dann die neu formierten Blöcke langsam aber sicher zu finden. Hinten liess man dem Gegner kaum eine Chance und konnte die Null halten und vorne konnte man zum Schlussresultat von 8:0 davon ziehen.

Traktor 1 - UHC Elgg 8:0

Mit neu gefasstem Mut startete das Team ins Spiel 2 gegen den ebenfalls bekannten Gegner Judgement Benglen, welche vorgängig den bisher stark aufspielenden Aufsteiger aus Mönchaltorf bezwungen haben. Das Spiel entwickelte sich zu einem hin und her. Beide Teams hatten Chancen und konnten diese auch immer wieder verwerten. Erst nach der Pause und dem abermaligen Ausgleich (4:4) vermochte man die präzisen Drehschüsse der Bengler definitiv zu kontrollieren und zu unterbinden. Von nun an hatte Traktor den Pflug montiert und vermochte mit einer schnellen Torserie davon zu ziehen.  Der Schiedsrichter sorgte hüben wie drüben für zum Teil haarsträubende Fehlentscheide, welche aber glücklicherweise beide Teams gelassen hinnahmen. Zumindest bis zu dem Augenblick, als das unparteiische Unvermögen bei einer an sich unumstrittenen Torszene auf respektive hinter der eigenen Torlinie zu Ungunsten des Gegners ausgenutzt wurde. Glücklicherweise geschah das Ganze zu einem Zeitpunkt, als das Spiel bereits gelaufen war. Wer weiss, was da sonst hätte draus werden können. Sorry, Judgement! Am Ende resultierte dann das beinahe historisch anmutende 10:6  :)

Traktor 1 - Judgement Benglen 10:6

Fazit: Möglicherweise erhält Traktor 1 langsam aber sicher den Lohn, dass es seit langem endlich wieder mit einem (oder sehr oft gar mit zwei) lebendigen Torhüter trainieren und so endlich wieder für Torgefahr sorgen kann. Nun gilt es aber erst einmal den Aufwärtstrend zu bestätigen. An der nächsten Runde wartet der erst- und zweitplatzierte (Marthalen und Stammheim), gegen welche es Punkte zu holen gilt, wenn man vorne ein Wörtchen mitreden möchte…

Für Traktor 1,
Andy


#613 - Aufholjagd? Gesagt-getan!
Geschrieben von Barbara am 29.10 2012 16:23

Mit einem reduzierten Kader starteten wir topmotiviert in die zweite Meisterschaftsrunde dieser Saison.

UHT-Traktor - Floorball Zurich Lioness

Der Start in den ersten Match ist uns nicht gerade gelungen. Wir bekamen nach ca. 1 Minute aufgrund eines Fehlpasses einen Gegentreffer. Doch dies beeindruckte uns nicht gross und wir versuchten in unser Spiel hineinzukommen. Nach kurzer Zeit stand es dann 2:1 für uns und wir fühlten uns immer wohler auf dem Feld. Bis zur Pause wurden noch 2 weitere Tore ins gegnerische Tor geschossen und somit stand es 4:1!

Nach der Pause ging es weiter. Wir sprühten vor Euphorie und versuchten immer wieder neue Sachen aus. Diese gelangen uns zwar nicht immer, aber durch unseren fangsicheren Goalie konnte uns fast nichts mehr passieren. Die Gegnerinnen schaufelten noch 1 Ball in unser-wir noch 4 Bälle in ihr Tor :-) Die letzten 2 Minuten mussten wir noch Box-Play spielen, jedoch waren unsere Spielerinnen mehr am Ball als der Gegner:-) Das Spiel endete mit 8:2.

UHT-Traktor - Opfikon-Glattbrugg

Gut erholt vom 1. Match begann auch schon der Zweite. Man sah uns an, wir wollten auch diese 2 Punkte nach Hause bringen. Schon nach den ersten 5 Minuten stand es 3:0 für uns! Klar war, wir mussten eine gute Frau-Deckung haben, denn schiessen konnten einige der Gegnerinnen sehr gut. Leider gelang es uns nicht immer und somit stand es zur Pause 4:1.

Der Wille war da und dies zeigte sich auch auf dem Feld. Man rannte umher und kämpfte um jeden Ball. Tore fielen auf beiden Seiten. Am Ende siegten wir mit einem 9:4

Mädels es war ein super Spieltag mit euch! Vielen Dank an die treuen Fans, welche für super Stimmung sorgten.

Für die Damen

Baba


#612 - Einsatzplan Heimrunde
Geschrieben von Meni am 26.10 2012 08:15

Hallo liebe Traktoren

Am 11. November findet in Andelfingen die erste Heimrunde von den Damen und Junioren A statt.

Deshalb benötigen wir Eure Unterstütung, den Einsatzplan findet Ihr unter http://www.uht-traktor.ch/docs/einsatzplan_heimrunde_tdta.pdf.

 

Vielen Dank und bis bald.

Meni


#611 - 2 Punkte zum Saisonstart
Geschrieben von Jenni Jaunin am 10.10 2012 09:05

Auch für die Damen stand die erste Runde vor der Tür, wir machten uns mit dem Ziel 4 Punkte zu holen, auf den Weg nach Wil, wo uns die Hot Flames und unsere Derby-Kolleginnen gegenüberstanden.

Endlich, nach dieser langen  Sommerpause, in welcher die Spiele vermisst wurden, pfiff der Schiri das Spiel gegen die Flames an. Wir wollten von Anfang an sicher stehen, ins Spiel kommen und vor allem unser Spiel durchziehen. Richtig in Fahrt kamen wir jedoch nicht...trotzdem stand es in der Pause 1:0 für uns. Unser Trainer-Päärli gab uns die klare Anweisung "mehr Schüsse aufs Goal"!! In der zweiten Hälfte des Spiels konnten wir dann ein paar Schüsse mehr abfeuern, was die Gegnerinnen jedoch auch taten. Das Schlussresultat war für uns ein unzufrieden stellendes 3:3.

Nach einer aufbauenden und beruhigenden Rede von Annina trafen wir auch schon auf die Phantoms. Überraschenderweise waren wir überhaupt nicht nervös, sondern ruhig und konzentriert. Es war unübersehbar, dass wir Freude am Spiel hatten, was natürlich auch unsere Fans sehr freute. In der Halbzeit waren wir 4:1 voraus, bis 5 Minuten vor Schluss stand es 5:2...und dann wendete sich das Blatt gegen uns, wir vergassen die Defense, waren nur noch Goal-fokussiert, die Rafzerinnen nutzten unsere schwache Deckung sofort aus. Das Spiel endete mit 5:5.

Wir haben viel gelernt von unserer ersten Runde, die Motivation und der Wille ist zu hundert Prozent da, die Jagdsaison ist für uns eröffnet..

Für die Traktorinas

Jenni Jaunin

 




top