UHT Traktor Buchberg-Ruedlingen Startseite
 
 
Pressecenter
Neue Dokumente und Newsmeldungen auf einen Blick.

Aktuelle Dokumente
 
   pdf  Einsatzplan 22. Dörferturnier [ von JJ]
   pdf  Dörferturnier-Ausschreibung 2018 [ von UHT Traktor]
   pdf  Einsatzplan Heimrunde 14.01.2018 [ von Jenni]


Newsmeldungen
#630 - Flammen gelöscht, Weltuntergang verhindert
Geschrieben von Bärbel am 14.1 2013 10:00

Es war eine lange Pause zwischen der letzten Runde und dieser. Die Tabelle jedoch veränderte sich nicht unser Ziel war klar, 4 Punkte musstenn her, um an der Spitze dabei zu bleiben.

UHT Traktor Buchberg-Rüdl. vs. Apocalypse Zürich 6:1

Die Ansage von Annina war klar, es musste offensiv gespielt werden um zu gewinnen. Dies klingt eigentlich einfach, sollte es auch sein. Trotzdem hatten wir wieder einmal Anlaufschwierigkeiten. Die erste Halbzeit bestand mehrheitlich daraus Chancen zu vergeben und Konterangriffe (wegen vielen unnötigen Fehlpässen von uns) abzuwehren. Wir waren mit uns überhaupt nicht zufrieden, denn es stand in der Halbzeit 1:1...

In der Pause hatten wir genügend Zeit uns darauf einzustellen, dass jetzt gekämpft werden muss. Wir mussten jetzt UNSER Spiel spelen und uns nicht dem Niveau des Gegners anpassen. Da waren wir also, bereit für den Kampf! Wir kämpften und spielten, wie wir es eigentlich können. So fiel Tor um Tor und man sah wer der "Herr" auf dem Feld ist. Es stand 5:1 und da gab es ein Timeout vom Gegner. Dies holte uns ein wenig von der Tor-Euphorie herunter, aber ihnen gelang s nicht mehr uns aufzuholen, Schlussresultat 6:1.

UHT Traktor Buchberg-Rüdl. vs. Bülach Hot Flames 7:2

Da war sie also, die Rückrunde und die Revanche für das letzte Unentschieden. Auch hier war für uns klar, dass wir gewinnen wollen und müssen. Doch wieder hatten wir am Anfang Probleme, der Ball wollte einfach nicht in das Tor und es wurden vielen Chancen vergeben. In der Pause stand es 1:0 für uns, doch mit diesem Resultat waren wir überhaupt nicht zufrieden. Wie im ersten Match, war auch hier klar wie wir handeln mussten, Tore schiessen!! Nach der Pause gab es jedoch gleich in den ersten paar Sekunden einen Gegentreffenr. Aber ich glaube genau diesen brauchten wir um wieder aufzuwachen. Auf einmal nutzten wir den Platz, den die Flames uns gaben, so richtig aus. Es entstand ein schönes Spiel und so sind doch noch ein paar Tore für uns gefallen. Jaja, das Glück :7hatte uns doch nicht ganz verlassen. Schlussresultat 7:2

Danke Ladies für die spannende und emotionsgeladene Runde. Wir haben unser Ziel erreicht -> 4 Punkte!!:-)

Und DANKE den zahlreichen Fans, die uns wieder einmal mehr unterstützt haben. Ihr seid suuuper:-)

Es grüsst von der Tabellenspitze für die Traktor Damen

Barbara


#629 - Der Traktor bleibt den Wildschweinen auf den Fersen
Geschrieben von Dimitri am 14.1 2013 09:31

Der 13.01.2013 dieses Jahr für den UHT Traktor der Unihockey-Tag schlechthin, waren doch alle Teams des Vereins im Einsatz! Ein Novum, dass alle miteinander im Einsatz waren. Das Fanion Team des UHT Traktors musste an diesem Sonntag nach Elgg in die neue Ritschberg Halle reisen. Was daran neu sein sollte, wissen wohl nur die Ortsansässigen. Altbekannter Ort, altbekannte Gegner. Man traf auf die Zürcher vom Zürisee, gegen welche man den Hinrundenabschluss verlor, und auf die Oberland Pumas, die Neulinge in der Liga.

Zürisee Unihockey 1 - 4 (0:1/1:3) UHT Traktor Buchberg Rüdlingen

Schon sehr früh ging es nach Elgg, für einige noch zu früh. Dennoch schafften es alle bis vor dem Anpfiff nach Elgg. Nach einem kurzen Blick in die Halle sah man, dass es noch genau die gleiche war wie letztes Jahr - eine etwas eigenartige Konstruktion. Was man dabei auch sah; einen altbekannten Schiedsrichter, welcher bekannt ist, viele Strafen zu verteilen. Das hatte die Mannschaft schon im Cup vor zwei Jahren gegen Bäretswil erfahren müssen.

Nun denn man kannte die Ausgangslage und nahm sich vor, sehr diszipliniert aufzutreten.
War man im Hinspiel gegen Zürisee noch mit 5 gegen 6 Spieler angetreten, war die Ausgangslage in diesem Spiel genau umgekehrt. Deshalb wollte man dem Ball Sorge tragen, den Gegner laufen lassen und von der (geringen) Überzahl profitieren. Man war jedoch gewarnt, dass auch mit 5 Spielern die Zürcher sehr gefährlich sein konnten. Und so startete man das Spiel auch sehr konzentriert. Dies währte nicht lange, nämlich bis zum Pfiff und zur ersten Strafe gegen die Traktoren. Die nachfolgende Unterzahl konnte schadlos überstanden werden. Es brauchte also auch heute nicht viel, Strafen zu kassieren. So konzentrierte man sich auf das eigene Spiel und siehe da, es klappte. Man schoss das 1-0 nach knapp 10 Minuten in der ersten Hälfte. Und es kam noch besser, nach einem Abstandvergehen konnte man sogar in Überzahl spielen. Allerdings nicht lange, denn nach knapp 30 Sekunden in Überzahl kassierte man eine Strafe und musste so Zwei gegen Zwei Spielen. Die kurze Unterzahl nach Ablauf der Zürcher Strafe überstand man ebenfalls schadlos und so konnte man mit einer etwas sehr knappen Führung in die Pause gehen.

Die zweite Hälfte startete zu Anfang sehr ausgeglichen, bis die Zürcher von den Unkonzentriertheiten der Buchberger profitieren konnten und den Ausgleich erzielten. Man spielte nicht mehr sein eigenes Spiel und machte sich das Leben selber schwer mit vielen Fehlern und Hektik vor dem eigenen Tor. Die Zürcher waren nun am Drücker und die Traktoren verunsichert. Man konnte allerdings ein weiteres Tor verhindern. Zur Hälfte der zweiten Halbzeit nahmen die Zürcher ihr Timeout um durchatmen zu können. Dies half den Traktoren und liess sie zurück ins Spiel finden. Man spielte wieder besser zusammen, frass viele Laufmeter mit und ohne Ball und münzte dies in Tore um. So konnte man auf 3-1 davonziehen. Die Zürcher mit dem Mute der Verzweiflung ohne Torhüter. Allerdings fand de Ball nur noch einmal ins leere Tor und nicht mehr in das der Traktoren. So endete das Spiel 4-1, die Revanche war geglückt.

Zürcher Oberland Pumas 3-10 (3:1/0:9) UHT Traktor Buchberg Rüdlingen

Gegen die Oberländer war man schon vor dem Spiel gewarnt, dass sie wohl wie die Feuerwehr kommen würde. Und so kam es auch. Die Traktoren psychisch wohl noch in der Garderobe kassierten gleich im ersten Einsatz den ersten Gegentreffer bei dem sie die Rolle des Statisten übernehmen mussten. Zweiter Einsatz, zweites Gegentor. Die Traktoren mussten nun reagieren und taten dies vehement. Der Ball fand jedoch nur das Lattenkreuz. Keine Minute später erneut nur der Pfosten. Zum Unvermögen kam nun auch noch Pech. Doch die Oberländer hatten verbarmen und holten eine Strafe, welche man nach gerademal 15 Sekunden zum Anschlusstreffer nutzen konnte. Die Zürcher aber noch mit Rückenwind hämmerten den Ball ebenfalls an die Latte und, nach einem Deckungsfehler, auch zum 3-1 ins Lattenkreuz. Das Spiel lief nun so gar nicht für die Traktoren, welche aber exzellent reagierten und es weiter vesuchten. Zur Pause jedoch musste man sich mit dem Rückstand begnügen.

Nach dem Seitenwechsel fand man aber besser ins Spiel und drückte ihm den Stempel auf. Auch, da die Oberländer viel Energie verschenkten mit Reklamieren und in persönlichen Duellen. So konnten die Traktoren ihre Chancen zu Toren machen und glichen schnell einmal aus. Es lief den Traktoren, bloss der Pfosten war noch nicht so ganz auf ihrer Seite. Nach dem fünften Aluminium-Knaller fand der Ball endlich den Weg ins Tor. Sogar via Pfosten. Die Zürcher nur noch mit wenig Gegenwehr liefen in viele Konter, welche die Traktoren aber zumeist nicht eiskalt ausnutzen konnten, sich oft selbst im Weg standen, aber dennoch den Sieg einfuhren. So reichte es zum Schluss sogar noch zum "Stängeli". Auch die versprochenen zwei Harass Bier für die Obeländer von den Wild Pigs nützten nichts.

Fazit der beiden Spiele: Eine Halbzeit ohne Gegentor reicht zum Sieg. Zumindest dieses Mal. Die wichtigen und angepeilten Punkte konnten geholt werden. Leider zogen die direkten Konkurrenten gleich und holten ebenfalls ihre Punkte. Noch ist aber nichts entschieden, man liegt weiterhin auf dem geteilten zweiten Rang, 3 Punkte hinter den Wild Pigs. Gewinnt man weiterhin alle Spiele liegt der erste Platz in Reichweite!
Weiter gehts am 27. Januar, dann gegen Mönchaltorf und Rämi Flooball.

Für Traktor 1,
Cuche


#628 - Altpapier Einsatzplan 2013
Geschrieben von Andy am 28.12 2012 12:02

Hallo zusammen

der neue Einsatzplan fürs Altpapiersammeln ist online. Hier geht's direkt zum Einsatzplan.

Ab 2013 gibt es eine wichtige Änderung beim Altpapiersammeln. Neu startet die Sammlung bereits um 8.30 Uhr (statt wie bis anhin 9.00 Uhr) und dauert bis 12.00 Uhr (Fam. Egli kommt zu zweit) oder 13.00 Uhr (Egli ist alleine). Dank dieser Änderung wird es künftig nicht mehr vorkommen, dass einer von uns am Nachmittag nochmals alleine an die Arbeit muss, was verständlicherweise jeweils nicht auf grosse Begeisterung gestossen ist! Neu sammelt das Dreierteam also gemeinsam bis zum bitteren Ende... Zunge ausstrecken

Ausserdem: Es ist äusserst wichtig, dass ihr zu Eurem Einsatz pünktlich erscheint! Da das auffinden des Traktors auf der Sammeltour nicht ganz einfach ist, muss die gesamte Crew auf den Spätsünder warten und das verzögert die gesamte Sammlung und damit auch das Ende der Sammlung... Wer also zu spät kommt muss nicht weniger sammeln sondern bestraft nur die andern, welche erstens warten müssen und zweitens später zum wohlverdienten Mittagessen entlassen werden können. Danke für's mitmachen!

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins 2013!

Gruss,
Andy

 


#627 - Schöne Weihnachten!
Geschrieben von Meni am 21.12 2012 10:29

Liebe Traktoren und Traktorinnen

Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins 2013, hoffentlich könnt ihr viel Zeit mit Freunden&Familie verbringen und ein bisschen entspannen.

die letzten Infos im Jahr 2012:

-eine passende Lektüre hat Cuche für Euch verfasst, die Weihnachtsnews in elektronischer Form: http://www.uht-traktor.ch/docs/weihnachts-news_2012.pdf

-am Freitag, 28.12.12 um 19 Uhr findet das Christmas Training statt, für T1/T2/TD/Fun Team & Ehrenmitglieder in der MZH Rüdlingen

-das Skiweekend findet am 9./10 März 2013 statt, weitere Infos folgen vom Organisator Chäs (aka Adrian Keller)

eine gute Zeit wünsche ich Euch!

Liebe Grüsse von der Präsidentin

Meni


#626 - s'2: beherzte Heimrunde mit geringer Punkteausbeute
Geschrieben von Roger am 19.12 2012 07:31

Am letzten Sonntag stand auch die zweite Mannschaft im Einsatz. Dies an der Heimrunde, welche zum ersten Mal im Wiler Landbüehl stattgefunden hat. Einige Absenzen und mehrere abgesagte Trainings (Firmenweihnachtsessen sowie Gemeindeversammlung sei Dank) liessen nicht nur das Beste erahnen...

Im ersten Spiel kam es zum Derby gegen die Phantoms Rafzerfeld. Sozusagen ein Heimspiel für alle Beteiligten. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und es entwickelte sich ein gutes und faires Derby. Die Rafzer konnten in Führung gehen, welche postwendend wieder ausgegliechen konnte. Der nächste Treffer gehörte aber wiederum dem Gegner. Noch vor dem Tee konnten die Traktoren das Spiel wenden und mit einem Eintore-Vorsprung in den zweiten Umgang gehen. Auch die zweite Hälfte verlief nicht so schlecht, bis man in einem schwachen Moment einen Doppelschlag einstecken musste. Mit einem weiteren Treffer zogen die Phantoms auf 5:3 davon. Die Traktoren steckten nicht auf. Einmal wurde bereits gejubelt, der Ball war wohl drin, jedoch nicht zu erkennen für den Unparteiischen. Nach einer längeren Schlussphase mit einem vierten Feldspieler - die Phantoms verteidigten sehr geschickt - konnte doch noch der Anschlusstreffer erzielt werden. Zu spät. Die Punkte blieben beim Gegner. Ein Punkt wäre sicherlich verdient gewesen, das Schlachtenglück war der zweiten Mannschaft hier so gar nicht hold.

UHT Traktor - Phantoms Rafzerfeld 4:5 (3:2)

In Spiel 2 traf man auf den letzten noch offenen Gegner der Hinrunde. UH Tösstal Wila Saland traf auf die Traktoren. Und wie! Die Tösstaler gingen ab wie eine Rakete, extrem schnell, lauffreudig und mit einem agressiven Forechecking. Erfreulicherweise konnten die Traktoren nun immerhin auf sieben Feldspieler zählen. Gegen drei komplette Blöcke mit einer äusserst energievollen Spielweise aber dennoch eine schwierige Ausgangslage. Doch das Spiel lief für Traktor. Obwohl Tösstal einen enormen Druck erzeugte, wurde dagegengehalte und vor allem blieb man hinten sauber. Der 2:0-Pausenstand zeigte sicherlich ein schmeichelhaftes Bild. Die Stärkeverhältnisse entwickelten sich aber je länger je mehr stärker für Tösstal, zeitweise spielte sich eine Abwehrschlacht vor dem Traktorengehäuse ab. Eine Frage der Zeit bis Tösstal das Spiel wenden konnte. Kurz vor Schluss standen die Traktoren 3:5 mit dem Rücken zur Wand. Mit dem Mut der Verzweiflung (und der letzten Luft in den Lungen) setzte man alles auf eine Karte und konnte wieder um 4 gegen 3 Überzahlspiel punkten und 30 Sekunden vor Schluss gar zum Schlussresultat von 5:5 ausgleichen. Den Punkt, welchen man sich im ersten Spiel wohl verdient hätte, konnte hier stibitzt werden.

UHT Traktor - UH Tösstal Wila Saland 5:5 (2:0)

Zwei kämpferische Auftritte von Traktor 2, in Punkten gesehen eine magere Ausbeute. In defensiver Hinsicht zeigte man sich gegenüber den letzten Runden verbessert, offensiv müsste mehr gehen. Nun stehen die Feiertage an - ideal, um an der Kondition zu arbeiten ;-)
Mitte Januar geht es in Frauenfeld weiter. Zum einen wartet erneut Tösstal, zum anderen das Schlusslicht Wil-Gansingen, welches aber in den letzten beiden Runden einen klaren Aufwärtstrend verzeichnen konnte.

Schöne Wiehnachte und rutsched guet ines tolls 2013!

für s'2,
roger

#625 - Traktor mit wenig Personal aber mit viel Kampf
Geschrieben von Dimitri am 17.12 2012 11:39

Diesen Sonntag stand die letzte Runde in diesem Jahr an, bevor es dann in die Winterpause geht.
Zuletzt konnte der Traktor 5 Spiele in Serie für sich entscheiden und hat sich somit auf dem zweiten Platz festgesetzt.
Für einen gelungenen Vorrundenabschluss musste man nun gegen Winterthur United und Zürichsee Unihockey nochmals alles geben. Bereits am Freitag Abend machte das Gerücht die Runde, Winterthur würde nicht erscheinen wegen zu wenig Spieler. Nach Abklärung wars definitiv - dennoch war nichts mit ausschlafen nach dem Chränzli in Buchberg. Erscheinen musste man trotzdem pünktlich um die geschenkten Punkte dankend anzunehmen. Vorallem in der Hinsicht, dass man stets Mühe bekundet gegen diesen Gegner.



UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen - Winterthur United 5:0 (ff.)

Somit ist die Geschichte des ersten Matches schnell erzählt. Wenige Torchance, doch die welche man hatte, nutzte man eiskalt aus. ;-) Die Null steht auch. Danke Louis für die Runde Bier :P!

UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen - Zürichsee Unihockey 6-7 (1:3/5:4)

Da auch die Wild Pigs Marthalen gegen Winterthur 5:0 forfait gewonnen hatten und zudem noch ihren zweiten Match für sich entscheiden konnten, musste man, um den Anschluss nicht zu verlieren und noch aus eigener Kraft aufsteigen zu können, die Mannschaft vom Zürisee bezwingen.
Man startete gut ins Spiel und konnte einige Male gefährlich vors Tor kommen. Die Zürcher jedoch schossen die Tore und so stand es bald mal 2:0. Die Kräfte mussten auf Seiten der Traktoren eingeteilt werden, da man nur 5 Feldspieler zur Verfügung hatte. Trotzdem reiche es noch zum 2:1 Anschlusstreffer. Der Ausgleich lag drin, denn die Zürcher mit einer Zwei-Minuten-Strafe bestraft nach einem Wechselfehler. Aber statt 2:2 hiess es auf einmal 1:3... Der Gegner konnte einen Ballverlust zu einem Shorthander nutzen. So lag man zur Pause mit zwei Toren zurück.
Wie abgemacht wechselte man im zweiten Umgang den Torhüter aus und versuchte, gefährlich vors Tor zu kommen und die Chancen eiskalt zu nutzen. Gegenteiliges geschah allerdings. Die Zürcher konnten das Score erhöhen auf 1:6. Der Rückstand schien nun unaufholbar, angesichts dessen, dass man nur zu fünft war und die Kräfte mehr und mehr schwanden. Doch der Traktor wäre nicht der Traktor wenn er sich schon aufgegeben hätte. Und siehe da! Es klappte doch noch. Die Buchberger legten einen Gang zu und schalteten den Turbo-Knopf. Bald schon hiess es nur noch 4:6. Nun wurden die Zürcher nervös und nahmen ihrerseits ihr Time-Out. Doch nützte dies nichts, schoss man gleich darauf den 5:6 Anschlusstreffer. Mit einem Mann mehr versuchte man nochmals Druck aufs gegnerische Tor aufzubauen. Der Gegner jedoch schoss den Treffer zum 5:7. Nochmals bäumte sich der Traktor auf und schoss 14 Sekunden vor Schluss das 6:7. Jetzt blieb der Torhüter gleich draussen und man warf noch einmal alles nach vorne. Das Bully gewann man und konnte nochmals aufs Tor schiessen, den Nachschuss begrub der Zürcher Torhüter leider unter sich und somit wars das.

Die Traktoren also seit 6 Spielen erstmals wieder geschlagen. Neu liegt man auf Platz 3 wegen des schlechteren Torverhältnisses als Stammheim. Die Marthaler liegen nun mit 3 Punkten schon in "weiter" Ferne und man kann nur noch mit fremder Hilfe den ersten Platz erreichen. Die Mannschaft wird über den Winter hart trainieren um im Januar wieder voll bereit zu sein und die Rückrunde in Angriff zu nehmen.

Für Traktor 1, Cuche


#624 - Einsatzplan Heimrunde Traktor 2
Geschrieben von Jenni J. am 2.12 2012 17:31

Liebe Traktoren

Die nächste Heimrunde von den Herren 2 findet bereits am 16.12.12 im Landbüel Wil statt.

Da auch andere Teams an diesem Datum eine Runde haben und es  zudem eine Einzelrunde ist, mussten wir einige von euch aufbieten, welche schon einen Einsatz leisteten. Vielen Dank für eure Unterstützung und euer Engagement!

Den Einsatzplan findet ihr hier http://www.uht-traktor.ch/docs/einsatzplan_heimrunde_16.12.12.pdf

Liebe Grüsse

Jenni Jaunin


#623 - Alfa Klebstoffe verlängert Sponsoringvertrag
Geschrieben von UHT Traktor am 30.11 2012 20:31

Die Alfa Klebstoffe AG (Rafz, ehemals Buchberg) hat ihren Bandensponsoringvertrag mit dem UHT Traktor um drei Jahre verlängert. Somit bleibt das international tätige Buchberger Original bis mindestens 2015 ein wertvoller Partner der Traktoren. Wie es mit Klebern halt so ist: Wir bleiben eine STARKE VERBINDUNG. Der nigel nagel neue Bandenkleber wird an der Heimrunde vom 16.12.12 in Wil ZH seinen ersten Ernstkampf hinter sich bringen.

Der UHT Traktor bedankt sich recht herzlich für die Unterstützung!


#622 - den Leader getoppt, vom drittplatzierten gestoppt...
Geschrieben von Meni am 26.11 2012 13:35

Gestern Mittag traten die Damen zum Spitzenkampf in Glattbrugg an. Leider konnten wir unser hochgestecktes Ziel nicht ganz erreichen...

Der erste Match gegen Embrach lief von Anfang an nicht so wie man wollte...nach 20Minuten lag man schon 3:0 hinten...die Damen kämpften zwar und waren läuferisch sehr stark, jedoch holperte es an unserem Aufbau immer nach der Mittellinie, denn es fehlte an Ideen. Die Gegnerinnen wurden zu schwach gedeckt, was sie natürlich sofort ausnützten. Die Traktorinas hatten dann doch noch starke 5 Minuten aber aufholen konnten wir nicht mehr. Das war gar nicht unser Spiel, es hat einfach nicht funktioniert wie der Enstand von 8:3 zeigt.

UHC B.S. Embrach - Traktor Buchberg Rüdlingen 8:3

Natürlich waren wir enttäuscht von unserer ersten Niederlage, jedoch blieb nicht viel Zeit um Trübsal zu blasen denn der Leader wartete auf uns. Uns war eins klar, wir wollten unbedingt vermeiden mit 0 Punkten nach Hause zu gehen. Die Frauen von Stadel-Niederhasli waren bereit und topmotiviert denn sie waren bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen. Das Spiel war von Anfang an so spannend und nervenzerreissend wie ein Krimi, kaum haben wir ein Goal geschossen, setzten die Gegnerinnen sofort nach. Zum Schluss wurde es richtig heiss,  die Gegnerinnen machten ein Goal welches definitiv nicht hätte gelten sollen und führten dadurch mit 5:4. Es waren noch 2 Minuten zu spielen, wir ersetzten den Goalie durch eine 4. Feldspielerinn und konnten dadurch ein Unentschieden erreichen! Eigentlich waren wir damit zufrieden, doch ein Tor von uns in den letzten 20 Sekunden brachte uns in Führung, wir besiegten somit den Leader mit 6:5!!

Stadel Niederhasli - Traktor Buchberg Rüdlingen 5:6

Wir bedanken uns bei unseren Fans für die Unterstützung und wünschen eine schöne Weihnachtszeit!

Für die Traktor Damen

Meni

 


#621 - erfolgreiche Heimrunde in Andelfingen
Geschrieben von Tiffy&Meni am 21.11 2012 08:17

Vor knapp zwei Wochen stand die Heimrunde der Damen auf dem Programm. Natürlich wollten wir diesen Tag mit 4 Punkten beenden..

Im ersten Spiel traf man auf die Wallisellen-Kloten Wings. Topmotiviert startete man in die erste Halbzeit, musste aber bereits nach kurzer Zeit feststellen, dass dieser Gegner nicht leicht zu bezwingen sein wird. Nach 20 Minuten lagen wir 4:3 zurück. Nach ein paar aufbauenden Worten der Coaches begann die zweite Halbzeit. Nun begannen wir den Kloten-Wings unser Spiel aufzuzwingen. Wir schossen einige Tore und übernahmen die Führung. Jedoch waren wir (wie bei der ersten Runde) wieder 2 Minuten nicht konzentriert, was die Wings eiskalt ausnutzten. Wir blieben defensiv trotzdem stark und siegten verdient mit 8:6.

Wallisellen-Kloten Wings - Traktor Buchberg Rüdlingen 6:8

Nach nur einem Spiel Pause stand das Weinländer (gemäss Andelfinger Zeitung gehören wir zum Weinland...) Derby auf dem Programm. Wir nahmen die Motivation vom ersten Spiel mit und konnten das Spiel kaum abwarten. Wir beherrschten das Spiel von der ersten Minute an und liessen dem Gegner keine Chance. Unsere Defense war durchs Band sehr stark, jedoch liess unsere Chancenauswertung zu wünschen übrig.. Dank unseren sauberen Pässen und ein guter Ausdauer fand der Ball doch noch ins Tor und wir siegten mit 5:1.

UHC W.P. Wyland Marthalen - Traktor Buchberg Rüdlingen 1:5

Von mehreren Seiten bekamen wir das wohl schönste Kompliment "Ihr spielt einfach mega schönes Unihockey"-Das hat uns sehr gefreut, dass wir "unsere Spielweise" an einer Heimrunde demonstrieren konnten!

Tausend Dank noch an unsere Fans, wir haben uns sehr über eure Unterstützung gefreut!

Für die Damen

Tiffy&Meni

 

 




top