UHT Traktor Buchberg-Ruedlingen Startseite
 
 
Pressecenter
Neue Dokumente und Newsmeldungen auf einen Blick.

Aktuelle Dokumente
 
   pdf  Einsatzplan Altpapiersammlung 17/18 [ von Andy]
   pdf  Einsatzplan Heimrunde 05.11.2017 [ von Jenni J.]
   pdf  Ewige Dörferturnier Rangliste [ von UHT Traktor]


Newsmeldungen
#737 - 2 Punkte für Traktor 2
Geschrieben von Roger F. am 19.1 2015 06:51

Gestern Sonntag stieg auch Traktor 2 ins 2015 ein. Das Medical Bulletin am Freitag versprach nicht viel Gutes. Offenbar zeigten Neo Citran und Co aber Wirkung und zwei komplette Blöcke und ein Torhüter traten die Reise nach Mönchaltorf an. Mit Lowland Zürich traf man im ersten Spiel auf eine Mannschaft aus dem breiten Mittelfeld, im zweiten Spiel traf man dann auf die rote Laterne GC Zürich.

Der Auftakt gegen Lowland verlief eigentlich nach Mass - schnell konnte man mit zwei Toren in Führung gehen. Anschliessend kam man aber unter die Räder und Lowland konnte das Spiel wenden. In dieser Phase bekundeten die Traktoren grosse Mühe mit der intensiven und zuweilen auch sehr ruppigen Spielweise des Gegners. s'2 konnte sich aber wieder fangen und dagegen halten und dem Spiel wiederum eine Wendung geben. Mit einem 4:3-Vorsprung ging es zur Pause. Im zweiten Umgang zeigte sich wiederum ein stetes Hin und Her. Ausgleich und wiederum der Führungstreffer. Schliesslich stand es über längere Zeit unentschieden, bevor Lowland seinerseits in der Schlussphase wieder in Führung gehen konnte. Traktor konnte in der 39. Minute wieder ausgleichen - nichts für schwache Nerven! Und schlussendlich auch nix für die Traktoren. In der Schlussminute musste man dem Gegner doch noch den Siegtreffer zugestehen. In Anbetracht des Gezeigten wäre ein Punkt auf jeden Fall verdient gewesen...

UHT Traktor - Lowland Zürich 6:7 (4:3)

Vor dem zweiten Spiel gegen GC erhielt man noch eine kurze Regelkunde des Schiedsrichters - wir werden ab jetzt zwei Betreuer ins Matchtelegramm eintragen :-)
Das Spiel gegen den Tabellenletzten liess sich sehr positiv an, konnten doch bald die ersten Tore erzielt werden, während dem die Zürcher im Abschluss weniger reüssieren konnten. Mit einer beruhigenden Führung im Rücken schlich sich aber schnell der Schlendrian ein. Wollte man es doch plötzlich zu schön, zu künstlerisch und zu gut machen. Aufgrund von Fehlern in der Auslösung kamen die Hoppers zu geschenkten Toren und der Pausenstand von 5:3 liess noch alles offen. Vielleicht aber war dies der richtige Schuss vor den Bug. Denn nun traten die Traktoren in der zweiten Hälfte sehr konzentriert auf und demonstrierten den richtigen Zug aufs Tor. Diese fielen nun zeitweise fast im Minutentakt und mit mehreren sehenswerten Toren konnte der Gegner endgültig geknackt werden. Der Schlusspunkt zum 12:5 gehörte jedoch (nach einem missglückten Torhüterauswurf - äxgüsi!) doch noch GC. Alles in allem eine sehr gute Vorstellung. Verbesserungspotential (für die, welche doch nie zufrieden sein sollten :-) ) liegt aber sicher in der Vermeidung von Eigenfehlern, die zu den fünf Gegentoren führten.

UHT Traktor - GC Zürich 12:5 (5:3)

Summa summarum: eine unglückliche Niederlage sowie das erste Stängeli seit geraumer Zeit. Mit den gewonnen zwei Punkten rutschten die Traktoren aber auf Platz 3 ab. Zwei Punkte hinter dem Erstplatzierten und nur drei Punkte vor Platz 8. Hier ist in jeder Hinsicht noch alles möglich...

für s'2,
roger

#736 - 2 wichtige Punkte für die Damen
Geschrieben von Meni am 13.1 2015 13:13

Mit einem dezimierten Kader startete die bereits 7. Runde der Damen in Rümlang. Damit wir immerhin mit 2 Blöcken spielen konnten, wurde ein Special Guest aufgeboten –

JJ’s Kollegin Nici, welche eigentlich auf dem Eishockeyfeld zu Hause ist..

1.    Spiel Traktor vs. Mettmenstetten

Ein starker Gegner bereits am frühen Morgen, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde, wussten wir von Anfang an. Doch leider hatten die Damen auch die falsche Einstellung, was sich sofort auf dem Spielfeld auswirkte. Etliche Fehler in der Defensive verursachten einen regelrechten Torregen, nach 20 Minten lagen wir bereits 6:1 hinten.

Nach der Pause wurde die Situation auch nicht besser, man konnte noch ein Tor erzielen und deckte besser ab, doch auch das hinderte Mettmenstetten nicht daran, nochmals 4 Tore in der zweiten Hälfte zu schiessen.

Fazit: Unruhe & Aufregung in der Mannschaft führten zu Defensivfehler, was wiederum zu unzähligen Toren führte, mit der kompletten Mannschaft würde das Resultat hoffentlich anders aussehen..

2.    Spiel Traktor vs. Vipers InnerSchwyz

Nach einer Intervention von unseren Trainern und einigen Diskussionen brauchten wir die Pause dingend um uns zu erholen. Denn im zweiten Spiel wollte man unbedingt gewinnen..

Man stellte zu Beginn der zweiten Partie fest, dass beide Mannschaften (Vipers ebenfalls nur 2 Blöcke & zweites Spiel) an ihre Grenzen kommen, es wurde deshalb kein schnelles Spiel.

Durch ein paar schöne Kombinationen gelang es den Damen in der ersten Hälfte 2 Goals zu erzielen. Die Innerschwyzerinnen nutzten leider ebenfalls die Gunst der Stunde und so stand es 2:2 nach 20 Minuten.

In der Pause mussten wir uns vor allem erholen und die letzten Kräfte sammeln, denn ein Sieg war möglich. Der Start in die zweite Hälfte war eher unspektakulär, beide Mannschaften machten Druck, unser Special Guest umlief unsere Gegnerinnen seelenruhig und erzielte ein wunderschönes Goal. Leider gelang den Vipers kurz darauf das Anschlusstor und es stand ca. 5 Minuten vor Schluss 3:3 – jetzt nur nicht die Nerven verlieren war die Devise und siehe da kurz darauf gelang den Damen das 4:3 und dann sogar noch das 5:3 –  diese 2 Punkte gehörten definitiv uns!

Im ersten Spiel waren wir beeinflusst von einer schlechten Einstellung, was zu einer schlechten Leistung führte. Doch im zweiten Spiel konnten wir nochmals durchstarten und erreichten unser Ziel. Manche Spielerinnen entdeckten ihre läuferischen Fähigkeiten & das Selbstvertrauen wieder, was wir auch für die letzten 2 Runden unbedingt brauchen!

Ganz herzlichen Dank an Nici – dein Auftritt war klasse, falls du mal genug vom Eishockey hast - bei uns bist du immer herzlich willkommen:-)

Besten Dank auch an unsere Fans, welche nach der 10:2 Pleite trotzdem an uns glaubten und uns unterstützten.

Liebi Grüess a eusi Feriegäst in Australie, Kolumbie & Norwege:-)

Für d‘Dame

Meni


#735 - Traktor 1 erfüllt die Pflicht
Geschrieben von Dimitri am 13.1 2015 08:55

Damit man noch vom Aufstieg träumen darf, dürfen die Herren 1 in der Rückrunde praktisch keine Punkte abgeben - zu gross ist der Rückstand auf emotion Hinwil (5 Pkt.) bereits nach der Hinrunde. In der Rolle des Jägers fühlen sich die Traktoren bekanntlich wohler, was historisch belegt werden kann. Zu einem guten Jäger gehört indes auch, dass man die "einfachen" Rehe erlegt. Auf solche zwei "Pflichtaufgaben" traf man am vergangenen Sonntag, wenn die Spitze das Ziel sein soll. Mit Zürisee stand das letzte Hinrundenspiel an. Das erste Spiel der Rückrunde auf dem Plan war gegen Elgg. Jenes Elgg, gegen das man in der ersten Runde nach einem völlig verschlafenen Start verloren hatte. Es waren also noch Rechnungen zu begleichen, aber zuerst zum 1. Match.

UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen I vs. Zürisee Unihockey ZKH III 7:3 (4:2/3:1)

Wie bereits erwähnt, traf man mit den Züriseelern auf alte Bekannte. Die Stärken und Schwächen waren somit nichts Neues für die Traktoren. Man setzte die Zürcher sofort unter Druck und wirbelte gewaltig. Die Zürcher waren aber unbeeindruckt, spielten eine Art Raumdeckung. Dies wussten die Traktoren aber bis zur Mitte der ersten Halbzeit gut zu nutzen. Durch einen Weitschuss ging man in Führung und kurz darauf würgte man den zweiten Treffer ins Netz. Es kam sogar noch besser; man verwandelte einen Freistoss zum verdienten 3:0. Dass die Zürcher aber auch brandgefährlich sein können, wusste man. So kam es, wie es kommen musste. Obschon man in der Defensive eigentlich sicher stand und kaum Schüsse zuliess, kullerte ein abgelenkter Schuss ins Buchberger Tor. Nur wenige Zeigerumdrehungen später liess man sich nach einem Freistoss erwischen. Gemessen an den Spielanteilen und am Aufwand war dieses 3:2 schon schmeichelhaft für die Züriseeler. Buchberg erhöhte nochmals das Tempo und konnte noch ein Tor vorlegen. Damit gings dann auch in den Pausentee.

Die zweite Hälfte begann dann etwas zerfahren auf Buchberger Seite. Geschuldet war dies dem Fakt, dass Zürisee nun etwas mehr rannte und versuchte die Traktoren unter Druck zu setzen. Dies gelang ihnen in den Startminuten. Doch die Traktoren kamen wieder in ihren gewohnten Rythmus und fanden zu ihrem Spiel zurück. Einen Wechselfehler Zürisees nutzte man postwendend in der Überzahl. Endlich wurde auch mehr geschossen und man konnte sich sogar leisten, die ein oder andere Grosschance auszulassen. Die Traktoren brachten den Sieg ungefährdet nach Hause und gewannen das Spiel mit 7:3. Damit hatte man die erste Pflicht für den heutigen Tag erfüllt.

UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen I vs. UHC Elgg I 7:6 (3:2/4:4)

Nach zwei Spielen Pause stad die Revanche gegen die Elgger an. Im Hinspiel hatte man noch den Start komplett verschlafen und lief danach dem Rückstand stetig hinterher. An diesem nicht so sonnigen Sonntag wollte man aber alles anders - und damit besser - machen. So startete man dann auch in die Partie! Hinten stand man sicher und vorne netzte man ein ums andere Mal mit herrlichen Weitschüssen ein. Schnell einmal lag man mit 3:0 vorne, drohte das Szenario aus dem vorherigen Spiel zu wiederholen? Ja, das tat es. Zwei bis drei Unkonzentriertheiten in der Abwehr und es stand zur Pause nur noch 3:2. Leider gelang es diesmal nicht mehr, vor der Pause noch einmal vorzulegen.

In der zweiten Halbzeit ging das Spiel gleich weiter. Die  Traktoren waren aber gewillt, dieses Spiel auf ihre Seite zu reissen. Begünstigt durch eine Überzahl, ein Elgger war erneut übermotiviert eingestiegen, hatte man die Chance, sich erneut etwas abzusetzen. Und siehe da, nach Ablauf der Strafe traf man doch noch ins gegnerische Gehäuse. Kurz vor Schluss stand es dann 5:4 für die Traktoren und zu spielen war nicht mehr all zu lange. Just in dem Moment gelang den Buchbergern ein wichtiger Doppelschlag mitten ins Elgger Herz! Mit 7:4 ging es in die nervenaufreibende Schlussphase. Ohne Torhüter, dafür mit viertem Feldspieler versuchten die Elgger ihr Glück und wurden zweimal belohnt. Doch genau im richtigen Moment wurde die Elgger Übermotivation durch eine Strafe gestoppt! Die Abstandstrafe war zwar nicht zwingender, als das Torraumoffside (ja, wenn der Goalie fast schon im Tor liegend angerempelt wird und man dann noch motzt, er hätte sich in den Weg gestellt, dann kann man das schon übermotiviert nennen...), aber die Traktoren nahmen es dankend an und liessen nichts mehr anbrennen. Damit erlegte man auch das zweite, sich anbietende "Reh" und man konnte sich ans Felle abziehen machen.

Die Traktoren erfüllten ihre Pflicht zum Teil souveräner, zum Teil weniger. Doch wie sagt man so schön; am Ende fragt Niemand mehr nach dem "wie". Mit diesen vier wichtigen Punkten legten die Traktoren vor und die Hinwiler mussten nachlegen. Dies taten sie dann auch am späteren Nachmittag und somit bleibt es weiterhin bei den 5 Punkten Rückstand und der Punktgleichheit mit Opfikon-Glattbrugg. Immerhin konnte man sich an diesem Sonntag von den weiteren Verfolgern absetzen und kann sich jetzt voll auf die Jagd konzentrieren. Die Nächste Runde steht bereits am 1. Februar in Mönchaltorf an, dann trifft man auf den Letzten Bäretswil und erneut auf Zürisee. 

Waidmannsheil!

Für Traktor 1,
Cuche


#734 - Neujahrsnews
Geschrieben von Vorstand am 5.1 2015 16:51

Die Neujahrsnews sind absofort bei den Dokumenten zu finden. Einen guten Start ins neue Jahr wünscht Euch der Vorstand.

#733 - Weihnachtswünsche
Geschrieben von Meni am 23.12 2014 11:57

Geschätzte Mitglieder

Obwohl es draussen noch viel zu warm ist und es nicht einmal ein bisschen geschneit hat - Weihnachten steht definitiv vor der Tür, wie auch die Rückrunden bei den Traktoren.

Beide Herrenteams haben die Vorrunde auf Platz 2 beendet, die Damen kämpfen in der 1. Liga auf den hinteren Rängen - Fazit: wir können bis jetzt bei allen Mannschaften zufrieden sein, auch bei den jüngsten Boys & Girls, welche sich an der SH-Meisterschaft sehr gut schlagen!

Infos 2014:

-das Weihnachts-Plauschtraining findet  am Montag, 29. Dezember in der MZH Buchberg ab 19 Uhr statt

-die Weihnachts-/Neujahrsnews werden bis nächster Woche veröffentlicht

Infos 2015:

-das Skiweekend findet am 14./15. Februar statt (voraussichtlich wieder in Davos & mit dem TV)

-die nächsten Runden finden am  11. Januar (Traktor Damen & Traktor 1) statt, Traktor 2 startet eine Woche später

Aber nun lasst uns die Weihnachtszeit geniessen, sodass wir im 2015 wieder topmotiviert um jeden Ball kämpfen können.

Wir wünschen euch frohe Festtage, gutes Essen und viel Zeit für die Familie & natürlich einen guten Start ins 2015!

Liebi Grüess

Meni


#732 - T2 verteilt Weihnachtsgeschenke
Geschrieben von Roger F. am 17.12 2014 06:59

Eigentlich war Traktor 2 angetreten, um den Weihnachtsmeistertitel nach Hause zu schaukeln und sich somit selber ein Geschenk zu machen. Es kam aber anders.

Im ersten Spiel bekam man es mit Judgement Benglen zu tun - ein langjähriger Gegner, der immer wieder auftaucht. Der Start ins Spiel verlief harzig, generell hatte man das Gefühl, dass die Traktoren nicht richtig in die Gänge kamen. Benglen hatte ein paar individuell starke Spieler, überzeugte aber nicht durch ein gross aufgezogenes Spiel - wir aber auch nicht. Der Gegner hatte immer wieder gute Chancen, beim Zwei dauerte es lange, bis der erste gefährliche Schuss aufs Tor gelang. Ein Penalty wurde überstanden und man reüssierte nun auch selber im Abschluss. Mit 4:3 ging es zum Pausentee. Mit dem Bewusstsein, dass man einen Zacken zulegen muss, ging es in den zweiten Umgang. Die Traktoren kamen aber nicht weg, das Spiel lebte von der Spannung und stand immer auf der Kippe. Nach stetem Hin und Her ging es mit unentschiedenem Spielstand in die Endphase und dabei blieb es. Sicherlich ein gerechtes Resultat. Ärgerlich für die Traktoren, da man nicht das gewünschte Leistungsniveau abrufen konnte.

UHT Traktor - Judgement Benglen 6:6 (4:3)

Zum Abschluss der Hinrunde wartete im zweiten Spiel des Tages der UHC Lowland Zürich. Traktor komplett neben der Spur. Eine erste Strafe konnte überstanden werden, doch die Zürcher kamen zu ihren ersten Toren. Unser Zwei kam nicht wirklich ins Spiel, beging Unkonzentriertheiten und kam so ziemlich in die Bredouille. Der Gegner zeigte sich ziemlich schussgewaltig, spielte mit einer hohen Intensität und zuweilen auch ziemlich aggressiv. Zwischenzeitlicher 0:4-Rückstand, es gelang noch ein erster Treffer vor der Pause. Mit dem Rücken zur Wand bekundete man auch mit der Spielweise Mühe, wurde aber seinerseits immer wieder abgepfiffen. Kurz nach Wiederanpfiff bereits ein weiterer Gegentreffer. Nun fanden die Traktoren aber besser ins Spiel, konnten selber Tore schiessen und auf eine heisse Schlussphase hoffen. Da hätte aber viel zusammenpassen müssen. Lowland verteidigte sehr geschickt und es rächte sich, dass es wiederum wie im ersten Spiel zu wenig gelang, wirkliche Gefahr vor dem gegnerischen Kasten zu kreieren.

UHT Traktor - Lowland Zürich 4:7 (1:4)

Schade, ging die erste Saisonhälfte somit mit nur einem Punkt unerfreulich zu Ende. Dennoch darf man resultatmässig und auch spielerisch sehr zufrieden sein. Aktuell befindet man sich auf Vize-Wintermeisterposition, punktemässig liegen sehr viele Mannschaften aber eng beieinander. Schau'n mer mal, was die verbleibenden Runden bringen werden.

schöni Wiehnachte vom Zwei,
roger


#731 - Was zählt, ist die Freude am Spielen!
Geschrieben von Rachel am 16.12 2014 13:41

Der Weg war weit und die Gegner stark. So sagten wir uns, beziehungsweise Kaisi predigte uns: „Wir können nur gewinnen und locker an die beiden Spiele herangehen.“

Gesagt, jedoch noch nicht getan! Unser Start war recht harzig. Wir spielten unser verpöntes „Angsthase-Unihockey“ und dies nutzten unsere 1-Platzierten-Gegnerinnen Albis gnadenlos aus. Gleich zu Beginn mussten wir mehrere Tore einstecken.  Erst gegen den Schluss der ersten Halbzeit konnten wir nahdisnah die Angst abschütteln, unser Spiel sauber aufbauen und ein Tor erzielen. Trotzdem stand es in der Pause 5:1 für Albis.

Somit war in der Pause eine Motivationsrede von den Trainern dringend notwendig.

Danach begann die grosse Aufholjagt. Uns gelang es ein Tor nach dem anderen zu versenken bis zum knappen Spielstand von 5:4. Dies wollte sich Albis nicht gefallen lassen und schoss den Ball ein weiteres Mal in unser Tor.

Die Trainer entschieden sich auf vier Feldspielerinnen umzusetzen, um das Spiel doch noch zu kehren oder ein Unentschieden rauszuholen. Doch Albis liess sich davon gar nicht beeindrucken und schob cool zwei weitere Tore in unser leeres Goal…  Etwas frustriert, aber doch mit Stolz auf die eigene Leistung rollten die Traktoriñas vom Spielfeld.

Floorball Albis vs. UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen 8:4

 

Erst vor zwei Wochen verabschiedeten wir uns von den stämmigen Muotathalerinnen und schon standen wir wieder gegeneinander auf dem Spielfeld. Dieses Mal hatten sie jedoch Heimrunde.

Wir waren zu Beginn des Spiels top-motiviert, kassierten doch bereits in den ersten paar Minuten zwei Gegentore. Glücklicherweise zählte das 3. „Tor“ von Muotathal nicht, da der löchrige Ball mit dem Fuss ins Tor geschoben wurde. Dann aber waren wir an der Reihe. Der Ball flog ins gegnerische Netz und gab uns wieder Hoffnung. Kurz vor der Pause gelang der Heimmannschaft jedoch das 3:1.

Nach der Pause rafften wir uns zusammen und hatten eine Torchance nach der anderen, leider kamen die meisten Schüsse nicht am gegnerischen Goali vorbei. In der zweiten Halbzeit gelang es uns zwei weitere Tore zu erzielen, kassierten jedoch auch vier weitere Tore durch diese Wahnsinns-Schüsse.

Nichts desto trotz es war ein super Spiel, somit gingen wir als glückliche Verlierer vom Feld. Denn die Hauptsache ist doch, dass wir die Freude am Spielen nicht verlieren.

UHC MTV Muotathal vs. UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen 7:3

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren treuen Fans bedanken, welche uns bis ins tiefste Thal begleiten und wünschen Ihnen besinnliche Weihnachten und „en guete Rutsch“. Ausserdem wünschen wir unserer zurzeit ausgefallene Top-Scorerin Bärbel alles Gute und hoffen auf ihre baldige Rückkehr.

Für d’Traktoriñas

Rachel


#730 - T1 ist Vize-Wintermeister
Geschrieben von Dimitri am 8.12 2014 11:55

Mittlerweile haben sich die Traktoren daran gewöhnt, früh aufzustehen. Wieder wurde man mit dem ersten Spiel des Tages beschenkt und so machte man sich bereits um 7.30 Uhr auf den Weg ins thurghauische Hüttwilen. Unterwegs fuhr man am Hüttwilersee vorbei, welcher - wie man später erfuhr - vor x tausend Jahren aus einem Gletscher entstand! Beeindruckend auch das Parkplatzangebot im beschaulichen Hüttwilen, das jeden Stadtzürcher vor Neid erblassen liesse. So geordnet und reibungslos die Anfahrt von Statten ging, war es fast schon unheimlich. Deshalb entschied sich ein Spieler-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf (oder "soll") kurzerhand seine Tenuhosen zu Hause liegen gelassen zu haben. Das Probleme verflüchtigte sich aber kurz vor Anpfiff, da ein Ersatz gefunden werden konnte. Somit konnte man gegen Opfikon Glattbrugg - seineszeichens erster Gegner und direkter Konkurrent - (fast) aus dem Vollen schöpfen.

UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen I vs. Opfikon-Glattbrugg 10:3 (3:2/7:1)

Opfikon hiess also der erste Gegner, welcher mit 4 Punkten mehr auf der Haben-Seite den Traktoren vor der Sonne standen. Das Spiel war also ein sogenanntes 4 Punkte Spiel und versprach ein heisser Fight zu werden. Die Schaffhauser waren vor den Opfikern Scharfschützen gewarnt und so ging man konzentriert und topmotiviert in das Spiel. Trotzdem waren es die Zürcher, welche in Führung gehen konnten. Die Traktoren nahmen aber immer mehr die Zügel in die Hand und scheiterten binnen wenigen Sekunden an der Latte und an einem Doppelpfosten-Schuss. Der Ball landete dann doch noch zum Ausgleich im  Tor der Zürcher. Die stellten den alten Vorsprung aber gleich wieder her. Die Landmaschinen mussten nun defensiv noch weniger zulassen und vorne noch mehr Druck erzeugen. Dies gelang und so kehrte man den Rückstand in eine 3:2 Pausenführung.

Nach der Pause wollte man das Momentum gleich mitnehmen und so legte man auch los! Päng - 4:2. Päng Päng - 6:2. Die Opfikon-Glattbrugger mussten nun hinten aufmachen und störten nun vermehrt hinter dem Buchberger Tor. Dies konnte gut, wenn auch nicht maximal, ausgenutzt werden und man kam ein ums andere mal zu gefährlichen Kontern, welche beinahe alle eiskalt ausgenutzt wurden. So stand es, als der Schlusspfiff ertönte, 10:3 für die Traktoren. Sie hatten sich diesen Sieg verdient durch eine ausserordentlich gute und konzentrierte Leistung.

UHT Traktor Buchberg-Rüdlingen I vs. Jungschi Stammheim II 8:5 (5:0/3:5)

Nach "nur" einem Spiel Pause ging es direkt weiter mit dem nächsten 4 Punkte Spiel, diesmal hiess der Gegner Jungschi Stammheim II. Auch hier war man gewarnt und wusste, welche Spieler ganz besonders am Schuss gehindert werden mussten. Und dies gelang den Traktoren in der ersten Halbzeit exzellent. Das Spieldiktat war klar in Buchberger Händen, welche kein Tor zuliessen bis zur Pause und ihrerseits mit teils schön kombinierten Treffern 5 mal jubeln konnten.

Für die zweite Halbzeit war klar, dass man weiter so solide spielen musste, damit man gewinnt. Gesagt, nicht getan! Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte gehörten den Zürchern. Diese kamen durch erzwungene Tore zum 3:5 Anschluss. Gerade als das Spiel zu kippen drohte, legte man einen Gang hoch und konnte nochmals davon ziehen. Schliesslich bewahrheitete sich eine alte Weisheit, dass man mit 8 Toren das Spiel gewinnt (Gruss an einen alten Unihockeyfuchs), denn das Spiel endete mit 8:5.

Endlich wieder einmal eine Runde mit 4 Punkten! Eine gefühlte Ewigkeit ist das her und mit dem Punktemaximum aus dieser Runde konnte man sogar auf den zweiten Platz vorstossen, auf welchem es sich sicher relativ gut überwintern lässt. Weiter geht es bereits im Januar, dann erwarten uns die nächsten heissen Duelle (allgemein ist die Gruppe - ausser emotion Hinwil - ziemlich nahe beieinander). Schöne Weihnachten und eine erholsame Zeit!

Für's 1,
Cuche

#729 - Keine sexuellen Übergriffe im Sport
Geschrieben von Janine am 5.12 2014 20:16

Sexuelle Übergriffe sind leider immer noch ein Tabu Thema, daher wird wenig darüber gesprochen. Vielen ist auch unklar, ab wann man von einem sexuellen Übergriff spricht und wie man in solch einer Situation handeln soll. Sexuelle Übergriffe werden in unserem Verein nicht geduldet und hiermit möchten wir euch ermutigen die Augen offen zu halten und euch in heiklen Situationen an uns zu wenden!

 

Ab wann spricht man von sexuellen Übergriffen?

Das Spektrum der Vorfälle, die als sexuelle Übergriffe zu bezeichnen sind, reicht von sexistischen Sprüchen bis zur brutalen Vergewaltigung. Sobald etwas ohne Einverständnis der betroffenen Person geschieht, kann man von einem sexuellen Übergriff sprechen.


Richtlinien und Verhaltensregeln

  • Getrennte Garderoben/Duschen für unter 16-Jähirge und Erwachsene

  • Erwachsene halten sich nicht in den Garderoben der Kinder und Jugendlichen auf, ausser es ist aufgrund der Aufsichtspflicht notwendig (Gewalt unter Jugendlichen, Sachbeschädigungen, Unfälle)

  • Externe Übernachtungen: getrennt nach Geschlecht und Alter

  • Kein Einzelunterricht

  • Mitfahrgelegenheiten nur anbieten, wenn das mit den Eltern und dem Verein abgesprochen ist


Was unternehme ich als beobachtende Person?

  • Nehmt Eure Wahrnehmungen und Gefühle ernst.

  • Sucht das Gespräch mit dem Betroffenen.

  • Haltet Aussagen, Beobachtungen, Bemerkungen des Betroffenen fest und datiert diese.

  • Führt kein Gespräch mit der verdächtigen Person.

  • Wendet Euch umgehend an den Vorstand

  • Weitere Informationen findet Ihr unter www.spiritofsport.ch.


Die Ethik-Charta im Trainer Kodex vom UHT-Traktor:

http://www.uht-traktor.ch/docs/trainer_kodex_2013.pdf

 

Für den Vorstand, Janine


#728 - 2 weitere Punkte für die Damen
Geschrieben von Anja am 3.12 2014 10:31

Nach der guten letzten Runde war die Damenmannschaft top motiviert ihr Können auch an der Heimrunde zu zeigen. Der Tag startete sehr früh, denn es musste zuerst alles aufgestellt werden.

Das erste Spiel war dann um 10:50. Unser Gegner war Tabellennachbar Buccaneers Sellenbüren. Wir wussten, dass wir von der ersten Minute an bereit und wach sein mussten. Eigentlich fanden wir gut ins Spiel und doch erwischten die Gegnerinnen einen kurzen, schwachen Moment aus und gingen mit 0:1 in Führung. Dank einer guten Leistung hatten wir die Konkurrenz immer besser im Griff und konnten noch vor der Pause mit 3:1 davon ziehen. Eigentlich hätte wir die Führung noch weiter ausbauen sollen, doch die Chancen während zwei Powerplays konnten nicht in Tore umgewandelt werden. Die 2. Halbzeit ging wie erwartet intensiv weiter. Aufgrund der soliden Leistung der Mannschaft und guten Paraden unseres Goalie, konnten wir das Resultat halten. Die Gegnerinnen versuchten nochmals alles. Sie ersetzten den Goalie durch eine 4. Feldspielerin, schafften den Anschluss jedoch nicht mehr. So blieb das hart umkämpfte Spiel in unserer Hand und zwei weitere wichtige Punkte können unserem Konto zugeschrieben werden.

UHT-Traktor Buchberg-Rüdlingen : Buccaneers Sellenbüren 3:1

Ein noch völlig unbekannter Gegner erwartete uns im zweiten Spiel des Tages. UHC KTV Muotathal war gemäss dem Papier der Favorit dieser Partie. Von Beginn weg waren das Tempo und die Intensität hoch. Doch dank eines schönen Freistosstores gingen wir mit 1:0 in Führung. Leider reichte der Vorsprung nicht bis zur Pause und so stand es nach einem Gegentreffer 1:1. Uns war bewusst, dass wir in der 2. Halbzeit genau so konsequent weiter spielen mussten. Leider fehlte am Schluss ein wenig die Kraft, um dagegen zu halten. Die Gegnerinnen kamen vermehrt in gute Abschlusspositionen und verwerteten ihre Chancen. Es war ein spannender und intensiver Match, welchen wir leider mit 1:5 verloren.

UHT-Traktor Buchberg-Rüdlingen : UHC KTV Muotathal 1:5

Nach diesem Spieltag konnten wir die Tabelle um einen Rang auf den 6. Platz hinaufklettern, was uns sehr erfreut und uns weiterhin motiviert auf den nächsten Spieltag blicken lässt.

Einmal mehr einen lieben Dank an unsere Fans für eure lautstarke Unterstützung! Vor Heimpublikum zu spielen ist immer besonders schön!!

Für d’Traktorinas

Anja

...und hier noch der Bericht in der Andelfinger Zeitung - herzlichen Dank Michael!!




top